FaceRig

Virtuelle Figuren mittels Webcam zum Leben erwecken

2. Januar 2014 • 9:43 Uhr

Teilen:
Es soll perfekt funktionieren... (Foto: Indiegogo)

Unternehmen wie Logitech bieten schon seit zig Jahren Anwendungen an, mit denen ihr digitale Figuren dank Webcam zum Leben erwecken könnt. Mit FaceRig wird die Idee noch eine ganze Ecke weiter gesponnen.

FaceRig ist in erster Linie ein Programm, das Gebrauch von handelsüblichen Webcams oder in Laptops integrierte Kameras macht. Durch clevere Funktionen, die technischen Basis von Visage Technologies und eine schnelle Bewegungserkennung ist es möglich, euer eigenes Gesicht perfekt in ein virtuelles Alter Ego zu verwandeln, das auf Kopfbewegungen, Sprache, Augenzwinkern etc. in Echtzeit reagiert.

Die rumänischen Erfinder stellen sich für FaceRig zahllose Anwendungsmöglichkeiten vor. Ihr könnt beispielsweise Video-Telefonate über Skype lustiger gestalten, indem ihr euch als Monster oder Fuchs fiktiv „verkleidet“. Genauso aber dürfen auch Spieleentwickler durch dieses System die Chance erhalten, kostengünstig animierte, sich authentisch bewegende Figuren für eigene Projekte zu bekommen. Oder wie wäre es, amüsante Spots für Youtube und Facebook zu erstellen? Vielleicht doch einen neuen Avatar fürs Lieblingsspiel? Viele Ideen wären vorstellbar.

Ob FaceRig am Schluss mehr als nur ein Gag ist? Das muss sich zeigen. Aktuell sammelt das Studio bei Indiegogo Geld für die Fertigstellung der Software sowie der passenden Tools für Heimanwender ein. Die anvisierten 120.000 US-Dollar wurden längst geknackt, offenbar treffen die Macher da einen gewissen Nerv, der zum einen Spielerei, zum anderen kreatives Werkzeug ist.

Weitere Details bekommt ihr bei Indiegogo. Ab 5 US-Dollar sichert ihr euch ein Exemplar der Einstiegs-Explorer-Software. Im August 2014 ist mit dem Release zu rechnen. Als „Backer“ würdet ihr aber schon an Betatests teilnehmen…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:53 Uhr

Kommentar schreiben