Fallout

Teure Sound-Rucksäcke von Vault-Tec

19. Januar 2016 • 8:42 Uhr

Teilen:
Wozu soll der Rucksack gut sein? (Foto: Bethesda)

Ziemlich teuer und irgendwie eigenartig. Aber hey – diese Audio-Systeme sind von Vault-Tec. Das genügt vielleicht, um „Fallout“-Fans zu begeistern?

Bethesda hat neuerdings zwei sogenannte Subpacks im Angebot, die mit Vault-Tec-Aufschrift und passendem Logo vor allem „Fallout“-Anhänger ansprechen sollen. Doch bei einem Preis von knapp 400 US-Dollar pro Stück fragt man sich schon, was man dafür bekommt.

Vault-Tec Subpac M2

Das Subpac M2 ist ein ergonomischer Rucksack, den ihr auch als solchen auf dem Rück tragt. Allerdings könnt ihr über Bluetooh 4.0 (inkl. A2DP) ein mobiles Gerät mit dem M2 verbinden und ihn dadurch in einen vollwertigen, mobilen Lautsprecher verwandeln.

Der integrierte Akku hält über sechs Stunden, ein separater Kabelcontroller ermöglicht das Anpassen der Lautstärke und besitzt zusätzlich eine Line-In-Buchse. Außerdem bekommt ihr einen Kopfhörer-Anschluss spendiert. Das heißt: Tragt den Rucksack und hört zugleich Musik, ohne dabei andere zu stören.

Kostenpunkt: 399 US-Dollar. Ab Ende Januar 2016 beginnt die Auslieferung, im offiziellen Bethesda-Onlineshop könnt ihr das Subpac M2 bereits vorbestellen.

Vault-Tec Subpak S2

Das S2 ist für euren Stuhl im Spielezimmer gedacht. Das Seatback befestigt ihr an der Lehne durch ein 3-Punkte-Riemen-System, auch hier könnt ihr über Bluetooth 4.0 ein mobiles Gerät mit der Peripherie zusammenbringen. Ein Akku für sechs Stunden Soundausgabe fehlt nicht.

Das Subpac S2 dürft ihr ebenfalls für 400 US-Dollar im Bethesda-Shop vorab ordern.

Ganz ehrlich: Ich kapiere nicht, was das soll. Extrem teuer und irgendwie ohne einen ernsthaften Praxisnutzen werden hier zwei Geräte verkauft, auf denen ein „Vault-Tec“-Schriftzug geklebt wurde. Oder gibt es für S2 und M2 einen konkreten Mehrwert? Vielleicht hab ich ja was übersehen?

Teilen:

3 Kommentare

  1. Hört sich eher nach Ladenhüter an .. und der Sinn gerade von dem 2ten Rucksack erschließt sich mir garnicht.

    Antworten
  2. Kosake am

    Wie wäre es, wenn man sich bevor man so einen oberflächlichen Artikel schreibt, erstmal ernsthaft über das Produkt informiert?

    Antworten
    • Sven am

      Wie wäre es, wenn man sich freundlich ausdrückt, bevor man den Kommentar absendet?

      Antworten

Kommentar schreiben