Film und Games

Ausstellung bringt ab Juli Spiele und Kino in Frankfurt zusammen

27. Juni 2015 • 15:36 Uhr

Teilen:
Film trifft auf Spiel. (Foto: Filmmuseum Frankfurt)

Ein interessantes Konzept verfolgt Film und Games. Ein Wechselspiel. Vom 1. Juli 2015 bis zum 31. Januar 2016 könnt ihr euch die Ausstellung in Frankfurt am Main im Deutschen Filmmuseum anschauen.

Über sieben Monate lang serviert euch das Museum in Frankfurt am Main ein facettenreiches Begleitprogramm zu der weltweit ersten Ausstellung, die die Wechselwirkungen zwischen Film und Games betrachtet. Die Verantwortlichen gehen unter anderem der Frage nach, ob Spiele womöglich Filme ersetzen könnten. Großflächige Projektionen von Film- und Spielausschnitten sollen Besucher einen sinnlichen Zugang zu beiden Medien ermöglichen, ebenfalls soll man „Ästhetik, Wirkung und inhaltliche Instrumente von Computerspielen und Filmen direkt miteinander vergleichen“ können – egal, was das letztlich bedeuten mag.

Weitere Veranstaltungen

An Exponanten erwarten euch Entwurfsskizzen und Materialen aus dem Produktionsprozess von Spielen, diverse Sammlerstücke und auch einen Spielautomaten.

Das Logo.
Das Logo.

Im Rahmen von Film und Games. Ein Wechselspiel sollen etliche weitere Veranstaltungen stattfinden, darunter „StummSpielAbende“ und die „Nacht des nacherzählten Spiels“, genauso ein wöchentlicher Live-Videostream bei Twitch im Olymptronica-Kanal. Wer dagegen direkt ins Deutsche Filmmuseum (Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main) gehen möchte, zahlt sechs Euro (ermäßigt) bzw. 8 Euro.

Weitere Details zu der doch nett klingenden Ausstellung findet ihr auf der extra eingerichteten Webseite.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 6. November 2015 at 8:11