FiresVR JiDome-1

VR-Brille im Stil der Gear VR für viele Android-Smartphones

30. Dezember 2015 • 14:36 Uhr

Teilen:
Die VR-Brille für den schmalen Geldbeutel. (Foto: FiresVR)

Es war nur eine Frage der Zeit: Samsungs VR-Lösung Gear VR bekommt bald Billigkonkurrenz aus China. Und JiDome-1 klingt wirklich verlockend.

Mit einem Preis von umgerechnet rund 30 US-Dollar (26 Euro) soll im ersten Quartal 2016 das Dev-Kit für Entwickler erscheinen. Vermutlich wird die Variante für Endkunden, die für das 2. Quartal 2016 vorgesehen ist, nicht viel teurer ausfallen. Der Hersteller FiresVR sieht sich hierbei als Vorreiter im Heimatland, letztlich aber klingt die hauseigene VR-Brille ganz nach einer Kopie der Gear VR: Im Inneren der Plastikbrille befinden sich ein 9-Achsen-Gyroskop, ein Näherungssensor und ein Kühlstystem. Buttons zum Interagieren fehlen nicht.

Sieht schon etwas billiger als Gear VR aus. (Foto: FiresVR)
Sieht schon etwas billiger als Gear VR aus. (Foto: FiresVR)

Günstig und für viele Telefone geeignet

Die größte Besonderheit der JiDome-1 ist vor allem, dass die VR-Brille nicht nur für ausgewählte Samsung-Smartphones gedacht ist, sondern für Millionen Mobiltelefone mit Android-Betriebssystem. Genauer sollen alle Handys geeignet sein, die über Grafikeinheiten verfügen, welche OpenGL ES3.0 oder höher unterstützen. Das sollen FiresVR zufolge über 30 Prozent der gegenwärtig erhältlichen Smartphones sein. Viele aktuelle Chips aus mobilen Geräten kämen hier infrage, beispielsweise Telefone mit Qualcomm-SoCs der Snapdragon-Reihe – also durchaus auch Smartphones aus dem Jahr 2014 und 2015 (zum Beispiel mit Snapdragon 801-SoC und Adreno 310 GPU).

Allen Anschein nach plant FiresVR eine ähnliche Plattform wie Elektronikkonzern Samsung, der für die Gear VR mit dem Oculus Rift-Hersteller Oculus VR zusammenarbeitet, um ein ansprechendes Angebot an Software und eine einfache Bedienung der Brille zu gewährleisten. Ob es der chinesische Mitbewerber schafft, hier eine ähnlichen Komfort zu schaffen? Das bekommt so gesehen nicht einmal Google mit dem Cardboard-Ansatz hin.

Trotzdem: JiDome-1 könnte ein preislich reizvoller Einstieg in die virtuellen Welten werden, wenn die Qualität stimmt und man für den Preis an ansprechendes Zubehör bekommt. Selbst bezeichnet sich FiresVR selbstbewusst als „Xiaomi von Chinas VR Industrie“. Gemeint ist damit, dass man sich als trendiges, hippes und cooles Unternehmen mit hochwertigen (VR-)Produkten präsentieren möchte. Gut klingt das schon…

(via & via)

Teilen:

Kommentar schreiben