Flappy Bird in a Box Hack

Vogel in Schachtel ersetzt Smartphone-App

20. Februar 2014 • 7:08 Uhr

Teilen:
Hier wird kein Vogel verletzt! (Foto: Youtube)

Großartig! Die Designerin Fawn Qiu scheint den endlich langsam abflauenden App-Hype „Flappy Bird“ zu lieben. Das beweist sie mit ihrer Erfindung: Flappy Bird in a Box Hack.

Im Gegensatz zu Flappy Bird is Back, bei dem ein paar Schweizer einen Menschen in ein Vogelkostüm steckten, packte Fawn einen kleinen Vogel in eine Schachtel. Aber nein – das ist keineswegs Tierquälerei, denn wir reden hier natürlich nur über einen Papierspatz, der an einer Stange hängt. Dieser muss ebenfalls durch Röhren düsen, bei einer Berührung mit diesen heißt es Game Over. Dann schließt sich die Box von alleine und man muss neu starten. Hihi.

Hinter dieser schrulligen Idee steckt moderne Technik. Verbaut wurde ein Arduino-Controller, der die zwei Servo-Motoren, Schalter und die Sensoren kontrolliert sowie zu gewünschten Reaktionen führt. Schade, dass Fawn Qiu nicht einmal auf ihrer Webseite verrät, wie sie Flappy Bird in a Box Hack gebaut hat.  Eine Anleitung hätte mich vielleicht sogar dazu hinreißen lassen, das Teil zu bauen. Wieso? Na, schaut euch das Video an….

(via)

Teilen:

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 21. Februar 2014 at 1:02