Foaster

Lecker laden! Der Toaster für Euer iPhone!

25. November 2013 • 9:35 Uhr

Teilen:
Gleich ist es knusprig... (Foto: Foaster)

Ganz ehrlich: Es kann überaus nervig sein, wenn man dem leeren Akku seines iPhones aufladen möchte und ausgerechnet in diesem Moment sowohl die einzige freie Steckdose im Raum als auch das Ladekabel vom Bruder/Ehepartner etc. belegt werden. Was tun? Abwarten oder Abstöpseln? Beides keine wirklich gute Lösungen. Warum also stattdessen nicht eine Docking Stations ins Haus holen, die zwei iPhones auf einmal lädt und dazu auch noch optisch gut in die Küche (angeblich dem Ort, an dem die meisten Auflade-Vorgänge stattfinden) passt? Oder anders gefragt: Wollt ihr nicht auch einen Foaster haben?

Beim Foaster handelt es sich um einen Toaster für euer iPhone 5, 5C oder 5S.

Der macht euren Apple-Smartphone zwar nicht knusprig braun (oder noch schwärzer, als es eh schon ist), dafür packt er Energie in den Tank. Und dies bei zwei Geräten simultan. Also kein Kabelsalat und/oder Kampf um die Steckdose mehr, stattdessen eine Ladestation, die vor allem in eurer Speisenzubereitungs-Werkstatt überhaupt nicht weiter ins Auge fällt.

Passenderweise verfügt der Foaster bereits über die nötigen Lightning-Connectoren, und wird das iPhone gerade einmal so tief in dem Schacht versenkt, dass man Nachrichten etc. auf dem Display noch bequem lesen kann. Irgendwie schade ist es hingegen, dass der seitliche Hebel lediglich Blickfang ist und ansonsten keinerlei Funktionen besitzt. Und leider ist der Foaster nicht mit früheren iPhone-Generationen oder gar mit Android-Geräten kompatibel.

Ihr habt ein iPhone 5, 5C oder 5S und wollt den Foaster haben? Dann solltet ihr euch bei der Crowdfunding-Aktion beteiligen, die Foaster-Erfinder Covena Design vor wenigen Tagen bei Kickstarter.com gestartet hat. Ab einem Preis von 89 US-Dollar (Early-Bird-Special: 79 US-Dollar) erhaltet ihr eines dieser exklusiven Ladegeräte. Die Auslieferung ist für den März 2014 geplant und für Backer außerhalb der USA fallen zusätzlich 45 US-Dollar Versandkosten an.

Alle weiteren Details zum Foaster findet ihr unter Kickstarter.com oder Foaster.com.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:59 Uhr

Ein Kommentar

Kommentar schreiben