Frohes Neues Jahr

Macht GamingGadgets.de dicht?

1. Januar 2016 • 11:42 Uhr

Teilen:
Geht es weiter?

GamingGadgets.de wird 2016 vier Jahre alt. Der 1. Januar 2016 erscheint mir ein geeigneter Tag zu sein, mal zurück zu blicken. Und nach vorne. Wenn ihr wollt.

Gerade 2015 passierte auf GamingGadgets.de echt viel. Mittlerweile kümmere ich mich quasi alleine um die Seite, die nach all der Zeit unverändert ein großes Herzensprojekt ist. Ja, ich liebe das Thema „verspielte Gadgets“ sehr und bin immer wieder aufs Neue überrascht, wie viel Kreativität Hobbybastler und Firmen an den Tag legen. Das führte alleine letztes Jahr zu über 700 (!) Beiträgen. Fast jeden Tag suchte ich nach neuen „Spielzeugen“, um über diese zu berichten. Dazu gesellten sich zig Gewinnspiele im Gesamtwert von weit über 1000 Euro, allerlei Praxistests und einige Specials sowie erste Tutorials. Ich verzichtete bewusst auf Clickbait- und SEO- Scheiß. Ich hab da keinen Bock drauf – und es funktioniert auch so, wie ich selbst feststellen konnte.

Das Logo bleibt Programm.
Das Logo bleibt Programm.

GamingGadgets.de ist mein „Baby“, das ich in meiner Freizeit pflege. Geld verdiene ich damit nicht wirklich, zumindest decken die Einnahmen (in erster Linie Werbung) weitgehend die Kosten, die im Jahresverlauf entstehen. 2015 verschlang das neue Design einen Löwenanteil. Danke an dieser Stelle an Designer Christian! <3

Jammern auf…

Und eigentlich könnte ich mich nicht beklagen: Die letzte Zeit lief GamingGadgets.de gar nicht mal so übel. 30.000 Besucher pro Monat – toll! Das macht mich einerseits glücklich, andererseits aber auch misstraurisch. Vielleicht sogar ein wenig traurig. Denn ich bekomme kaum Feedback. Gefällt euch eigentlich das, was ich euch tagtäglich vorsetze? Ich versuche seit jeher eine Mischung aus Unterhaltung, Information, Spaß und Zukunftstrends zu finden – stets schwingt mein persönliches Interesse mit. Denn GamingGadgets.de sehe ich als Blog, nicht als beliebiges Onlinemagazin. Wie dem auch sei: Ich habe keinen Plan, ob euch das ebenfalls zusagt. Würdet ihr das mal in dem einen oder anderen Kommentar sagen, bei Facebook, Twitter oder Google+ faven/teilen/liken – es wäre für mich überaus hilfreich, auch um mich zu verbessern und GamingGadgets.de attraktiver zu gestalten.

Vielleicht könnt ihr nachvollziehen, was ich meine: Keine Reaktion von euch – es ist irgendwie ernüchternd. Langweile ich euch? Wünscht ihr euch künftig mehr von…tja…wovon denn? Was liebt ihr? Was hasst ihr?

Was bringt die Zukunft?

Ehrlich: Ich weiß noch nicht so genau, wie es 2016 mit GG weitergeht. Ginge es nach mir, ich würde den ganzen Tag nichts anderes machen. Nur das bezahlt mir niemand, da ich ja als Freiberufler noch Kunden bedienen darf bzw. muss. Miete bezahlen und so. Hätte ich die Zeit und den finanziellen Background, ich würde sicherlich auch (lustige? Ähm…) Videos erstellen, mehr Gadgets testen und weiter in die „Tiefe“ gehen sowie (DIY-)Tutorials anbieten. Unglaublich viele Ideen schwirren mir durch den Kopf, aber… – das ABER eben. Über eine Spendenseite denke ich übrigens gerade nach, nur die wird ja nichts bringen, wenn ich auch so kein Feedback erhalte. Und das trotz sehr guter Besucherzahlen. Ein Dilemma irgendwie. Versteht ihr?

Ich will allerdings nicht nur jammern, sondern mich auch bei euch bedanken. Für eure Treue und euer Interesse. Wenn ihr bis an diese Stelle gelesen habt. Ich mache erst einmal weiter wie bisher. Wenn von euch sporadisch mal ein „Like“ oder Kommentar kommt, wäre ich echt nicht böse. Ihr helft mir damit sehr weiter und es motiviert mich. Und euch kostet es nix. Ich hoffe so oder so, dass ich in genau einem Jahr wieder hier etwas schreiben werde. Das kann gerne etwas positiver als dieser Text klingen. :-)

Genug der Worte. Hab ein großartiges, verspieltes Jahr 2016!

Teilen:

24 Kommentare

  1. Copec am

    Hallo Sven,

    ich kann nur für mich sprechen aber das ganze ist auch ein bisschen ein Problem der Kommentarfunktion. Ein Accountsystem wäre mir persönlich lieber.

    Zumal es auch schwierig ist etwas zu 20 Pi-Arcademaschine etwas zu sagen das noch nett klingt ;)

    Danke für die tolle Seite und mach weiter!

    Antworten
    • Sven am

      Danke! Du meinst, du würdest dich lieber registrieren wollen, statt regelmäßig deinen Namen angeben zu müssen? Sowas wie Disqus zum Beispiel? Oder wie meinst du das?

      Und natürlich erwarte ich nicht ständig Kommentare zu einer neuen Arcade-Maschine. Das wäre ja Quatsch. Es geht mir eher darum, mehr darüber zu erfahren, was euch gefällt und was euch interessiert. Kann ja gut sein, dass ich mit meiner Themenauswahl völlig daneben liege und ihr alles langweilig findet. Weißte wie? :)

      Antworten
      • Copec am

        Ja ich dachte an sowas wie Disqus oder ein subreddit wobei das wohl vermutlich (noch) etwas überdimensioniert wäre. Es muss natürlich auch für dich sinn machen, denn damit kommt ja auch Moderationsaufwand.

        Wenn ich das richtige sehe stemmst du die Seite ja auch alleine, dafür auf jeden Fall sehr viel Respekt von mir. Das schrieben liegt mir persönlich nämlich gar nicht.

        Was ich gerne sehen würde wären Gadgets „Tests“, also Erfahrungsberichte von Dingen die du dir auch angeschafft hast. Nicht das du es jetzt extra kaufen solltest.

        Antworten
        • Also Disqus lässt sich in WordPress super schnell integrieren, übernimmt sogar bestehende Kommentare ins System. Ein Versuch wäre es vielleicht wert.

        • Sven am

          Hmm. Hast du Erfahrungen gemacht was passiert, wenn man sich von Disqus trennen möchte? Dann sind die geschriebenen Kommentare quasi weg?

        • Sven am

          Also Disqus schau ich mir nochmal genauer an. Ich hab eben etwas die Sorge: Ich meine was ist, wenn dieser Dienst mal eingestellt wird? Ich gebe ungern Inhalte (in dem Fall Kommentare) fremden Anbietern, nicht nur aus Datenschutzgründen. Aber vielleicht macht es ja durchaus Sinn. Hmm.

          Ja, also Praxistests habe ich sogar einige mittlerweile, viel davon hab ich mir auch selbst gekauft (zum Beispiel zuletzt die GearVR). Ist natürlich immer ein zusätzlicher Aufwand, aber gerade Tests sind mir schon wichtig, soweit es machbar ist. Ja, weil ich es soweit alleine mache alles hier. :) Und danke für deine netten Worte allgemein!

        • Das Bedenken hatte ich vorher auch, aus diesem Grund wollte ich auch kein Facebook-Kommentarsystem. Mir ist das so lieber. Wenn ich in WordPress unter Kommentare nachsehe, sind alle die über Disqus getätigt wurden, dort ebenfalls enthalten. Für mich sieht das so aus, als könne ich morgen Disqus abschalten und die Kommentare wären immer noch da.

  2. Lieber Sven, das ist leider mittlerweile ein Standardproblem im Internet geworden, es wird in Blogs kaum noch kommentiert, auch Disqus wird daran nichts verbessern. Schau mal nach Foren, die sind mittlerweile fast komplett ausgestorben. Facebook und Co hat da noch Glück aber kleine Blogs sehe ich fast durchgängig nur noch mit Häppchenkommentaren. Ich denke 30.000 Besucher sprechen für sich und sollten Dich freuen! Ich lese gerne hier, kommentiere wenn dann aber auch nur auf Twitter einen deiner Beiträge.

    Ein frohes neues Jahr, Davis

    Antworten
    • Sven am

      Vielen Dank für den Kommentar, lieber Davis! Ich hab ja auch schon gesehen, dass du bei Twitter ab und an mal was gefavt oder retweetet hast. Danke auch dafür!

      Ja, ich sehe das im Grunde genauso wie du. Die Leute sind faul geworden, was Kommentare betrifft. Und das liegt zu großen Teilen an den sozialen Netzwerken. Kann man niemanden verübeln, so ist der Lauf der Dinge. Das ist für alte Foren sicherlich schade, aus denen werden dann ggf. Facebook-Gruppen – mit etwas Glück. Aber du sagst es ja schon…die Besucherzahlen sind schon toll, ich bin damit auch sehr glücklich. Wenn niemand groß was schreiben will, muss ich mich damit wohl arrangieren. Oder halt offen, dass eben mal bei Twitter und Facebook was gelikt und kommentiert wird. Das zählt für mich eigentlich ganz genauso viel wie ein Kommentar direkt auf der Seite. Hauptsache Feedback.

      Antworten
      • Ja, ich denke so solltest du das sehen. Auch ein Herz bei Twitter ist ein Kommentar. Das ist heute meist schon das einzigste was sich Leser noch an Zeit nehmen um Feedback zu geben, ehe sie sich den nächsten Artikel / Post zuwenden. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, da ist Facebook ganz oft auch nur noch eine Anlaufstelle für negative Kommentare.

        Es ist schade das Blogs kaum noch Kommentare bekommen. Eine Besserung sehen ich diesbezüglich aber nicht auf uns zukommen.

        Antworten
        • Sven am

          Ne Änderung kann ich mir auch kaum vorstellen. Wie sollte die auch aussehen? Vielleicht hab ich es in dem Post hier etwas zu negativ formuliert, denn ich schätze sehr wohl jeden Like oder jedes Herz. Das ist mir als Feedback absolut ausreichend. Oder anders gesagt: Jede Art von Feedback ist das Honorieren von Aufwand, den man als Blogger/Autor hat. Ich mache es auf anderen Seiten ja nicht anders…

  3. Ein gesundes Neues!

    Ich gebe zu, ich schaue viel zu selten vorbei. Das sollte ich in 2016 ändern.

    Bietest du den Lesern einen Aufhänger zum Kommentieren? Wie ist die Reaktion in Social Web? Wird da kommentiert? Wenn ja, würde ich die Blogkommentare getrost vernachlässigen. Schließlich steigern die Kommentare im Social Web auch seine Sichtbarkeit. Vielleicht da etwas mehr Energie reinstecken?

    Ansonsten: mach weiter wie bisher, die Besucherzahlen zeigen ja, dass es nicht verkehrt ist was du machst. Ansonsten mal über ein neues Vermarkternetzwerk nachdenken, um die Einnahmen zu steigern?

    Antworten
    • Sven am

      Die Aufhänger sind manchmal zu gering, das mag schon sein, ja. Wie gesagt: In den sozialen Netzwerken sieht es da ähnlich mau aus, sonst würde mich das mit den Kommentaren hier auf der Seite nicht stören. Mir geht es da generell drum, dass das Feedback recht gering ist. Für die Sichtbarkeit im Social Web fehlt mir eben doch etwas die Zeit, auch so ein Problem. Da müsste ich schauen, wie ich mehr rausbekomme, ohne dass ich da weitere Stunden investiere.

      Aber was meinst du mit neuem Vermarkternetzwerk? Irgendein Vermarkter? Die meisten nerven eigentlich nur…

      Antworten
  4. ando am

    Ich finde deine Seite Super,ich schreibe keine Kommentare weil ich nicht etwa Faul bin,sondern ich bin nicht so geschickt mit der Grammatik,deswegen lasse ich es lieber.

    Antworten
    • Sven am

      Vielen Dank. <3 Aber Grammatik ist doch nicht so wichtig. Freut mich aber, wenn dir meine Seite gefällt! Sehr!

      Antworten
  5. Die Frage ist: Warum kommentieren Menschen einen Artikel? Weil er sie emotional berührt – positiv wie auch negativ.
    Gerade die kontroversen und „billigen“ Stories auf BILD.de oder Focus.de regen zur Diskussion an. Ein Gadget wie eine Drone oder ein Raspi eher weniger.
    Möchtest du Kommentare, musst du eben doch einen auf heftigen Clikbait machen ;)

    Antworten
    • Sven am

      Naja, Clickbait ist für mich aber keine Option, da niemals nachhaltig. Aber das weißt du ja sicher schon, dass ich kein Fan davon bin. :) Aber ja, emotionales Berühren ist durchaus ein interessanter Punkt. Nur vermutlich bei Gadgets eher selten der Fall.

      Antworten
  6. Peter am

    Hasi, ich schreibe auch nicht immer was, aber ich lese deinen Blog immer wieder gerne.
    Vor allem weil du immer so schöne Spielsachen vorstellst die ich mir nie leisten könnte. :D
    Sei dir gewiss, ich teile weiterhin gerne deine Artikel, ich lese sie auch und ab und an kommentiere ich auch.
    Meine Likes, Herzchen und RT seien dir auch im neuen Jahr gesichert.

    Danke für gaminggadgets

    Gruß aus Kölle

    Antworten
  7. Patrick am

    Naja, unter die meisten Artikel würde ich einfach „geil“ oder „interessiert mich nicht“ schreiben. Letztendlich eckst Du mit Deinem Artikeln ja nicht an und es gibt unter Nerds vermutlich nur wenig intolerante Menschen, die sich wie z. B. im heise Forum als Hater blödsinnige Glaubenskriege wegen der Nutzung eines bestimmten Smartphone OS liefern. Wärest Du etwas „politischer“ und hättest Du Dich z. B. in Gamer Gate eingemischt oder würdest schreiben, dass der neue Star Trek Phaser so heiß ist, dass man es mit ihm jeder Frau mit Leichtigkeit besorgen könne, wäre Deine Kommentarspalte im Nu voll… aber diese Sorte von Kommentar willst Du sicherlich auch nicht.
    Wenn Du Feedback willst, wie wäre es mit einem Sternsystem zum anonymen voten? 5 Sterne = „Super, mehr davon“, 1 Stern = „Lässt mich kalt“… dann hättest Du vermutlich schneller Feedback und wüsstest konkreter, welche Themen Deine Leserschaft interessiert. Ist auch eine Sorte Feedback, aber eben nicht so ausführlich und so „social“ wie ein Kommentar oder ein Facebook-Like.

    Antworten
    • Sven am

      Ja, da haste wohl Recht! Ich will eigentlich auch eher interessante, lustige, schräge, verrückte oder praktische Dinge vorstellen und nicht über Gamer Gate sprechen oder sexistisch werden. Sind sicherlich wichtige Themen, nur ich habe da auch nicht so recht einen Nerv dafür – eben weil es mir mehr um Unterhaltung und nicht um Grundsatzdebatten geht. Kritisch bin ich ja durchaus, aber dann wohl eben nicht so, dass man darüber ausfallend streiten müsste. Und ja – das ist mir dann doch etwas lieber. :)) Die Idee mit dem Sternensystem finde ich aber interessant. Wie im Text gesagt: Ich bin schon dankbar über einen Like oder irgendein Signal, damit ich weiß, ob es gefällt oder langweilg ist. Ist halt immer extrem schwer einzuschätzen.

      Aber vielen Dank für den Kommentar, das hilft schon weiter. Und du hast wie gesagt absolut Recht bei dem „nicht anecken“. Das tut aber ein heftig.co auch nicht, finden die Leute aber alle total geil. Okay, auf das Niveau will ich mich dann doch nicht begeben. :D

      Antworten
      • Peter am

        Zitat: „Das tut aber ein heftig.co auch nicht, finden die Leute aber alle total geil. Okay, auf das Niveau will ich mich dann doch nicht begeben. :D“

        Und darüber sind wir sehr dankbar.
        ;)

        Antworten
  8. Hey Sven,

    seit den seligen DemoNews-Zeiten folge dir (offenbar unauffällig) überall hin. Twitter. Polygamia. Gaming Gadgets. Hier interessieren mich vor allem jegliche Gameboy-„News“, eben habe ich noch einen längst überfälligen Kommentar nachgeliefert (ja, das ist geschummelt). Getroffen haben wir uns noch nie, auch wenn wir laut der Deutschland-Karte in meinem Schul-Atlas (near mint) nur eine stecknadelkopfgroße Entfernung zu überbrücken hätten. Wird vielleicht irgendwann mal, bis dahin lese ich einfach weiterhin regelmäßig deine Artikel. Gemessen an ein bis zwei Besuchen pro Woche bin ich ca. 8 von 30.000 – ein gutes Gefühl. Weitermachen, bitte bitte!

    Und danke für das viele Spielzeug :)

    Das angesprochene Stern-System halte ich übrigens für eine gute Idee.

    Antworten
  9. Lars am

    SCcaue 2-3 mal die Woche vorbei und lese die Artikel gerne. Mir gefällt es. Wüsste aber nicht welchen Kommentar ich unter einen Artikel setzen könnte der Mehrwert bietet.

    Wenn ich mir was wünschen dürfte wärene s (DIY-)Tutorials =)

    Danke für dien Mühe!

    Antworten

Kommentar schreiben