From Bedrooms to Billions: The Amiga Years!

Die Geschichte des Heimcomputers auf Blu-ray

26. Oktober 2015 • 8:53 Uhr

Teilen:
Na, erinnert ihr euch? (Foto: Kickstarter)

Es gibt unzählige Gründe, wieso der Commodore Amiga ein großartiger Heimcomputer war. Die vielen tollen Spiele, die Erlebnisse. Und das alles gibt’s bald auf Blu-ray und DVD als umfangreiche Doku.

Die Macher von From Bedrooms to Billions: The Amiga Years! sammelten bereits Anfang des Jahres Geld ein, um eine Dokumentation rund um den Commodore-Rechner zu produzieren. Diese ist mittlerweile fertig, doch als Special Edition soll sie im Januar 2016 viele weitere Fans und Interessierte begeistern. Die Sonder-Ausgabe erscheint auf zwei DVDs bzw. Blu-rays und mit allerlei Bonus-Material. Noch mehr Interviews mit berühmten Entwicklern früherer Tage, weitere Hintergründe und haptische Belohnungen. Postkarten oder Poster zum Beispiel, wenn ihr das wollt.

Alles, was man will

Was mich ja sehr reizt: Ihr erhaltet, wenn ihr euch für die Special Edition entscheidet, zwei Disks randvoll mit Spieleszenen, Berichten und eben Anekdoten bekannter Designer. Unter anderem kommen Ron Gilbert („Monkey Island“), Paul Cuisset („Flashback“) oder David Pleasance (Mitarbeiter von Commodore) zu Wort, genauso werden Factor 5, Cinemaware, Bullfrog, DMA Design oder The Bitmap Bros. thematisiert. Das mag alles etwas UK-lastig sein, was natürlich an den Verantwortlichen Nicola Caulfield und Anthony Caulfield liegen dürfte.

Geschichte auf Blu-ray und DVD. (Foto: Kickstarter)
Geschichte auf Blu-ray und DVD. (Foto: Kickstarter)

Bei Kickstarter kamen die anvisierten 15.000 Britische Pfunde nach nur ein paar Tagen zusammen, offenbar wollen viele die Special Edition von From Bedrooms to Billions: The Amiga Years! haben. 2 1/2 Stunden Videos, ein farbiges Booklet und eben coole Postkarten sind schon verlockend. Preislich geht es bei 20 Pfund für die Download-Variante los, auf Blu-ray zahlt ihr 35 Pfund plus Versand nach Europa. Das ist nicht gerade günstig, dafür gibt’s aber auch eine ganze Menge, finde ich.

Alle weitere Details bekommt ihr bei Kickstarter. Noch kurze Zeit könnt ihr das Projekt unterstützen.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 29. Juni 2016 at 8:06