Futuretown Totalmotion

Diese VR-Maschinen bringen die klassische Spielhalle wieder zurück!

26. September 2016 • 12:15 Uhr

Teilen:
Virtuelles Reiten. Nunja. (Foto: Futuretown)

Hierzulande mag sich kaum noch jemand an Arcades erinnern. Die klassische Spielhalle mit allerlei Automaten soll mit Ideen von Futuretown und Virtual Reality zurückkehren.

In den 1980er und 1990er Jahren waren die Arcades in den USA und vor allem Japan überaus populär. Hersteller wie SEGA brachten teils völlig obskure Geräte heraus, mit denen man Spiele intensiver erleben konnte – beispielsweise das R360 könnte man als einen Vorläufer heutiger Virtual-Reality-Ansätze ansehen. Und dank VR-Brillen sowie moderner Ideen wird die Spielhalle (und damit meine ich nicht die Geldspielautomaten in Kasinos) vieleicht wieder ein Comeback feiern. Beispielsweise mit den Maschinen des im chinesischen Taipeh ansässigen Unternehmens Futuretown.

Der Reit-Controller. (Foto: Futuretown)
Der Reit-Controller. (Foto: Futuretown)

Reiten und Surfen

Die Firma Futuretown, die selbst schon Software für die HTC Vive entwarf, möchte gemeinsam mit InJoy Motion gleich drei VR-Controller veröffentlichen. Mit dem einen sollt ihr ähnlich wie auf einem Motorrad und aufgesetzter VR-Brille herumfahren dürfen. Kurios mutet das zweite Eingabegerät an, das womöglich für den asiatischen Markt besonders attraktiv sein könnte. Denn hier wird das Reiten auf einem Pferd simuliert, was vielleicht in Kombination mit Controllern auch zu epischen Kämpfen hoch zu Ross führen könnte.

Der Motorrad-Controller. Vielleicht auch was für Fahrschulen? (Foto: Futuretown)
Der Motorrad-Controller. Vielleicht auch was für Fahrschulen? (Foto: Futuretown)

Der dritte Controller eignet sich in erster Linie zu sportlicher Ertüchtigung. Füße werden auf einer sich bewegenden und vibrierenden Plattform befestigt, die passend zum Spielgeschehen ihre Position ändern kann. Ideal also für Snowboard- oder Skifahr-Simulatoren. Alternativ funktioniert der Apparat ähnlich wie ein Laufband.

Was mir an Furturetown gut gefällt: Man hat sich aktiv Gedanken gemacht, um die Spielhalle wieder zu reaktivieren. Ob daraus reale Produkte werden, die wir hierzulande in VR-Arcades oder gar Fitnessstudios erleben dürfen? Das wird die Zukunft zeigen. Aber gerade VR ist nun wirklich für das Aufleben des Entertainment-Konzeptes früherer Tage prädestiniert.

Teilen:

Ein Kommentar

Kommentar schreiben