GAM.r.S

Gamepad-Case fürs Samsung Galaxy S4

22. Dezember 2013 • 8:58 Uhr

Teilen:
Das Game-Case für das Samsung Galaxy S4. (Foto: Kickstarter)

Die Erfinder des GAM.r.S sind wohl ein klein wenig zu spät dran. Denn ihr Game-Controller für das Samsung Galaxy S4 ist noch nicht ganz fertig. Das offizielle Konkurrenzprodukt von Samsung, das Galaxy GamePad, dagegen schon.

Trotzdem besitzt GAM.r.S ein paar Vorteile gegenüber die Aufsatz-Alternative von Samsung. Denn ihr steckt euer Smartphone in eine Art Case, verbindet diesen über USB (OTG) mit eurem Galaxy S4 und erhaltet so eine funktionierende Handheld-Konsole mit Analogstick, Schultertasten sowie Aktions-Buttons. Einen separaten Akku müsst ihr nicht aufladen, den Strom bezieht die Gamepad-Hülle direkt über das Telefon.

Da es sich sozusagen um einem USB-Controller handelt, könnt ihr die Hülle auch mit eurem PC verbinden und diese als Eingabegerät verwenden. Besser ihr nehmt GAM.r.S als Pad für das Smartphone. Etliche Spiele und Emulatoren unterstützen das Zubehör von Anfang an, einen separaten Store mit geeigneten Spielen möchte man in Form einer App ebenso anbieten.

Gut am GAM.r.S gefällt mir, dass ihr euer mobiles Gerät nicht wie beim Galaxy GamePad festschnallt, sondern in das Controller-Gehäuse steckt. Das sorgt für Stabilität, Schutz und besseren Halt.

Weniger schön ist wiederum der Preis: Ihr zahlt, wenn ihr euer Geld vorschießt, 65 US-Dollar zzgl. Versand nach Europa. Dann wird es fast so teuer wie Samsungs Variante, die übrigens über Bluetooth Kontakt u.a. zum Galaxy S4 aufbaut und den Akku des Telefons nicht zusätzlich belastet. Außerdem  ist das Galaxy GamePad bereits erhältlich, das GAM.r.S  ist für den Februar 2014 anvisiert – sollten die 50.000 US-Dollar bei Kickstarter zusammen kommen. Und danach sieht es gegenwärtig leider nicht aus.  Woran es liegt? Vielleicht wirklich am schlechten Timing?

Sollte euch dieser Controller-Ansatz zusagen, schaut bei Kickstarter vorbei. Dort erhaltet ihr ebenfalls weitere Details.

Teilen:

Kommentar schreiben