Gambitious

Crowdfunding-Plattform für Spiele macht euch zum Investor

25. September 2012 • 17:07 Uhr

Teilen:
Gleich sieben Projekte zum Start. (Foto: Gambitious.com)

Ich weiß wirklich nicht, ob es sinnvoll ist, eine Crowdfunding-Plattform nur für Videospiele ins Leben zu rufen. Den Zweifel äußerte ich bereits beim Start von Gamesplanet Lab, das nach zwei und nur teils erfolgreich finanzierten Spielen seit einigen Wochen nichts Neues mehr im Angebot hat. Ob auch das kürzlich initiierte Gambitious eine Zukunft abseits des allgegenwärtigen und dominanten Kickstarter hat? Das wird sich zeigen.

Immerhin gibt sich Gambitious einerseits selbstbewusst, andererseits bietet das Portal eine große Besonderheit: Ihr könnt euch – abhängig vom Projekt – sogar an Spieleentwicklern beteiligen, also sozusagen Investor werden. Das ist neu und dürfte ein reizvolles Alleinstellungsmerkmal darstellen, das für all diejenigen interessant ist, welche womöglich ihren hart verdienten Mammon anlegen wollen. Dieser Aspekt bezieht sich jedoch nicht auf die Marken eines Studios, sondern wohl immer nur auf ein aktuelles Projekt.

Gleich zum Start könnt ihr sieben kommenden Spielen euer Geld geben, um somit die Fertigstellung zu ermöglichen. Ihr schießt also wie bei Kickstarter und Co. Euro vor und hofft darauf, dass damit vernünftig umgegangen wird. Im Bereich Investment dürft ihr euch sogar auf eine Gewinnausschüttung freuen, wenn ein erfolgreich abgeschlossenes Spiel Gewinne generiert.

Die ersten Crowdfunding-Projekte könnten unterschiedlicher kaum sein. Für das psychedelische Musikspiel „Cosmic DJ“ werden 35.000 Euro benötigt, für den Simulator „Train Fever“ 300.000 Euro. Die Laufzeit ist flexibel, teils kann eine Finanzierungsphase auch ein halbes Jahr andauern. Es ist den Entwicklern überlassen, ob sie wie bei Kickstarter von Leuten Geld für ein Spiel vorschießen lassen oder sie doch besser als Investor beteiligen.

Laut Aussagen der Gründer werden Spieleprojekte genau ausgewählt, ebenfalls möchte man größtmögliche Transparenz bieten. Gerade zweitgenannter Aspekt ist etwas, was ich oftmals vermisse. Und ich bin sehr gespannt, denn weitere Projekte wurden bereits angekündigt. Mit dabei sind „Stronghold Crusaders 2“ von den Firefly Studios und „Earth No More“ von 3D Realms. Also namhafte Studios konnten auch überzeugt werden? Wobei? 3DRealms hat ja nicht einmal „Duke Nukem Forever“ gebacken bekommen und benötigte Unterstützung von den Kollegen von Gearbox. Wer vertraut denen freiwillig Geld an?

Weitere Details gibt’s auf Gambitious.com. Dort warten besagte Projekte – vielleicht auch auf euch? Ich beobachte die Webseite auf jeden Fall und wünsche den Schöpfern nur das Beste! Mit etwas Glück wird dies mehr als die Gamesplanet Lab-Luftnummer…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 17:11 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 25. September 2012 at 17:09