Gameboy-Emulator für Smartwatch

Zocken auf winzigem Display

14. Oktober 2014 • 13:57 Uhr

Teilen:
Super Mario läuft auch. (Foto: Youtube)

Einige Smartwatches wurden bereits mit Android Wear, dem Betriebssystem für solche Wearables, ausgestattet. Das führte schon zu ersten Experimenten und Basteleien, die doch ganz lustig sind. Wie wäre es, auf einer Samsung Gear Live einen Gameboy-Emulator zu verwenden und Spiele mit einem Gamepad zu steuern?

Allein schon die Grundidee ist komisch: Betrachtet „Pokémon“, „Super Mario Land“ und Co. auf dem winzigen Display einer Smartwatch, während ihr das Geschehen mit einem MOGA Hero Power-Gamepad oder ähnlichen Bluetooth-Controller kontrolliert. Dank Android (Wear) als Software-Basis, geeigneten Schnittstellen und der Möglichkeit, die Hard- bzw. Software überhaupt zu hacken, scheint vieles kein Problem mehr zu sein. Genügend Prozessorleistung und ausreichend RAM bzw. Flash-Speicher machten es dem Tüfler Corbin Davenport leicht, den Gameboy Color-Emulator einzurichten und zu nutzen.

Dennoch: Ganz so simpel ist das alles gerade für Einsteiger nicht, wie der 16-jährige Hobbyprogrammierer in seinem Blog verdeutlicht. Dort findet ihr eine Anleitung, wie ihr Apps auf ein Android Wear-Gerät bringt. Nur ob es wirklich spaßig ist, auf einem Bildschirm, der weit unter 2 Zoll klein ist, etwas zu spielen? Das ist eine andere Frage.

Corbin zeig übrigens in seinem Youtube-Kanal noch weitere Versuche. Windows 95 auf einer Smartwatch mit Android Wear? Das macht noch weniger Sinn, ist aber technisch auch schon möglich. Verrückt. Irgendwie. Gleiches gilt für „Doom“ und „Minecraft“….

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 27. Juli 2015 at 14:07
  2. 2. November 2015 at 14:11