Gameboy Street Art

Aus grauen Kästen werden Handheld-Konsolen

17. November 2015 • 8:32 Uhr

Teilen:
Ein Gameboy am Straßenrand. (Foto: grimnyberg.se)

Kreative Street Art ist irgendwie immer Eye Candy. So wie dieser Gameboy, der von Künstlern in Schweden erschaffen wurde.

Sind hier zufällig ein paar Street Art-Experten aus Dresden unter euch? Kommt doch mal in meine Gegend, schnappt euch einen grauen Multifunktionskasten der Telekom und pimpt diesen bitte für mich. Am besten so, wie es die schwedischen Künstler Grim Nyberg und Johan Karlgren gemacht haben.

Natürlich mit Spielszene. (Foto: grimnyberg.se)
Natürlich mit Spielszene. (Foto: grimnyberg.se)

Die beiden scheinen in ihrer Heimat nicht ganz unbekannt zu sein und ziemlich auf Retro zu stehen. Und so entstand aus ebenfalls einem wenig attraktiven Kasten ein schicker Gameboy mit Buttons, Steuerkreuz und Display. Zwar funktioniert diese Handheld-Konsole nicht wirklich, aber sie gefällt mir echt gut.

Beim Spielen. HIhi. (Foto: grimnyberg.se)
Beim Spielen. HIhi. (Foto: grimnyberg.se)

Der Clou ist ja: Wenn ihr in der Lage seid, mit Graffiti und Co. umzugehen, dürftet ihr sogar die Funktionskästen der Telekom ganz legal „modifizieren“. Seit dem Sommer ist das sogar von offizieller Seite möglich. Also – wer von euch kommt bei mir vorbei und macht meinen Stadtteil hübsch?

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 24. November 2015 at 22:11