GameGadget

Erste Handheldkonsole seit über 20 Jahren aus Großbritannien

1. Februar 2012 • 16:54 Uhr

Teilen:

Nein, nicht alle Spielkonsolen kommen mittlerweile aus Asien. Das will das Unternehmen Blaze mit dem sogenannten GameGadget beweisen. Für 99,99 britische Pfund erscheint am 30. März 2010 das tragbare Gerät auf der europäischen Insel.

GameGadget ist somit die erste tragbare Daddelkiste seit 20 Jahren aus Großbritannien. Doch was genau erwartet uns? Zumindest die technischen Daten klingen nicht ganz so sensationell: Verbaut wird ein 433MHz schneller Zweikernprozessor, dem 64MB RAM und 2GB Flash-Speicher zur Verfügung gestellt werden. Hinzu gesellen sich zwei Schultertasten, ein D-Pad, vier Buttons und Knöpfe für Start, Select und Reset. Ein TV-Ausgang ist dabei, auch gibt es Stereolautsprecher. Der LCD-Display ist 3,5 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten.

Das GameGadget ist laut Herstellerangaben offen für alle Publisher und Entwickler, die ihre Spiele in einem integrierten System im Stil von iTunes anbieten wollen. Das Gerät soll ferner in der Lage sein, Tausende Spiele der letzten Jahrzehnte abzuspielen, ebenfalls auch Videos, Musik, eBooks und Fotos. Mittels einer SD-Speicherkarte kann der interne Speicher erweitert werden – sollte der Platz knapp werden.

Trotzdem: Von genauen Spielen ist bisher nicht die Rede, obwohl der Release vor der Tür steht. Interessant klingt jedoch das Ziel von Blaze, gegen geringe Gebühren auf legale Art und Weise ROMs von Spielen diverser alter Spielkonsolen (u.a. NeoGeo) anzubieten. Vorbestellen könnt ihr das GameGadget auf der offiziellen Webseite.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 17:01 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 15. März 2012 at 18:03