Gamingvisor

Eine neue Art VR-Brille für PCs und alle Konsolen?

8. Januar 2016 • 14:27 Uhr

Teilen:
Ein intensiveres Spielerlebnis? (Foto: Gamingvisor)

Der Schock sitzt noch in den Knochen: 741 Euro soll die Oculus Rift kosten? Viel günstiger ist die Lösung von Gamingvisor. Aber auch besser?

Irgendwie ist schon das Bewerben von Gamingvisor auf der offiziellen Webseite nicht gerade vertrauenserweckend, aber das neunköpfige Team betont, dass man in keiner Verbindung zu einem großen Konzern steht und entsprechend nicht über viel Budget verfügt. Letztlich soll euch auch die Idee begeistern, um bei Kickstarter im besten Fall Geld zu geben. Gamingvisor ist eine Peripherie, die wie eine VR-Brille aufgesetzt werden soll. Der Unterschied: Quasi alle aktuellen Konsolen können dank HDMI-Port mit dem Gerät verbunden werden.

Voll professionell? (Foto: Gamingvisor)
Voll professionell? (Foto: Gamingvisor)

Nicht so richtig VR

Im Inneren befinden sich Sensoren sowie ein 5 Zoll großes HD-Display, das eigenen Aussagen zufolge sämtliche Games – egal, ob von PC, Xbox 360, Xbox One, PS3 oder PS4 – darstellt. Maus- oder Controller-Eingaben werden durch das Bewegen eures Kopfes zum Teil umgesetzt – speziell das Schauen in bestimmte Richtungen. 90 Bilder pro Sekunde und eine 360 Grad-Sicht sollen Gamingvisor auszeichnen, auch wenn ich mir nicht so recht vorstellen kann, wie dies funktionieren soll. Denn letztlich erhalten Träger des Zubehörs kein stereoskopisches Bild, sondern eine 2D-Sicht direkt vor ihrem Auge.

Ist nicht so richtig eine VR-Brille. (Foto: Gamingvisor)
Ist nicht so richtig eine VR-Brille. (Foto: Gamingvisor)

Wie jetzt?

Generell gibt’s da noch zu viele Unklarheiten: Kann die Steuerung wirklich bei allen Spielen gut funktionieren? Wie groß ist der reale Blickwinkel? Entsteht zumindest ein Hauch von VR-Gefühl? Ich schätze, auch die miese Präsentation bei Kickstarter schreckt die Leute etwas ab, Geld vorzuschießen. Denn ein Exemplar kostet immerhin mindestens 219 Euro (zzgl. Versand nach Deutschland). Das mag im Vergleich zu einer Oculus Rift günstig sein, ist aber im schlimmsten Fall maßlos überteuert. Nämlich, wenn der Gamingvisor nichts taugt oder unbefriedigende Resultate liefert. Ich will den Erfindern da ja nichts vorwerfen, aber eine Extraportion Skepsis bleibt. Vor allem, weil mit der Auslieferung schon im Mai 2016 begonnen werden soll. Wow, das geht schnell.

Ihr wollt mehr Input? Klickt euch zu Kickstarter oder auf die Webseite von Gamingvisor.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

6 Kommentare

  1. if in 15 years of (modern) gaming there has never been a product like gamingvisor. have to wonder why it had to be born of a startup. criticism is always easy to do especially if the creators are totally unknown. yes, we have some gaps in the image. the site is not beautiful, the video is bad (your opinion), but we are the only ones in the world to come up with a game concept that revolutionizes the way you play without being virtual reality. we are asking the world to be able to start without being a multinational. That’s the reason why we are on kickstarter and you absolutely don’t help us. We have ideas, skills and technology. Otherwise we will sin and err and you are free to criticize.

    The lead times are short? perhaps because it is more than a year that we work. We do not want to protract too times to customers.

    Compare us to oculus and we are honored because we do not have their resources.

    Many have considered us crazy when the project was still in an embryonic stage. Now we have created working prototypes and we are proud of.

    We thank those who consider us crazy for giving us the strength to go on… :)

    ————————-
    enn in 15 Jahren (modern) Gaming hat es nie ein Produkt wie gamingvisor gewesen. muss man sich fragen, warum es musste von einem Startup geboren werden. Kritik ist immer einfach, vor allem, wenn die Schöpfer sind völlig unbekannt. ja, wir haben einige Lücken im Bild. die Website ist nicht schön, das Video ist schlecht (Ihrer Meinung nach), aber wir sind die einzigen, die in der Welt, um sich mit einem Spiel-Konzept, das die Art und Weise Sie ohne virtuelle Realität spielen revolutioniert. Wir sind die Welt zu bitten, in der Lage, ohne eine multinationale starten. Das ist der Grund, warum wir auf Kickstarter und sich überhaupt helfen uns nicht. Wir haben Ideen, Fähigkeiten und Technologie. Sonst werden wir sündigen und irren und Sie sind frei, zu kritisieren.
    Die Lieferzeiten sind kurz? vielleicht weil es ist mehr als ein Jahr, dass wir zu arbeiten. Wir wollen nicht zu den Kunden protract Zeiten.
    Vergleichen Sie uns mit Oculus und wir fühlen uns geehrt, weil wir nicht die Ressourcen haben.
    Viele haben uns verrückt angesehen, wenn das Projekt noch in einem embryonalen Stadium. Jetzt haben wir funktionierende Prototypen erstellt und darauf sind wir stolz.
    Wir bedanken uns bei denen, die uns verrückt, dass er uns die Kraft zu gehen betrachten … :)

    Antworten
    • Sven am

      I wish you much success!
      If you believe in your idea, it will work. I really hope so. Good luck!

      But please don’t think I’m unobjective and meaningless critical. I’m just a skeptical person. ;)

      Antworten

Kommentar schreiben