Ghostbusters

So baut ihr euch eine funktionierende Geisterfalle

11. März 2016 • 14:06 Uhr

Teilen:
Sieht fast wie echt aus... (Foto: Tested.com)

Wenn was faul in eurer Nachbarschaft ist, bereitet euch auf gefährliche Geister vor. Ihr braucht noch eine Geisterfalle? Baut sie euch selbst!

Ein paar Tüftler scheinen sich langsam auf die nächste „Ghostbusters“-Episode zu freuen, in der diesmal ein paar sehr coole Damen gegen Geister zu kämpfen haben. Ich freue mich sehr auf die Neuauflage und vor allem auch darauf, was in den kommenden Monaten an passenden Gadgets gebastelt wird. Den Anfang macht das Team von Tested, das mittels eines 3D-Druckers eine komplette Ghostbusters Ghost Trap erschuf.

Cooler Effekt. (Foto: Tested.com)
Cooler Effekt. (Foto: Tested.com)

Geisterfalle selber bauen

Sean Charlesworth präsentiert sein Werk ausführlich in einem Video, später sollen sogar die Dateien für den 3D-Drucker veröffentlicht werden. So heißt es zumindest bei Youtube. Interessant ist das Innenleben: Hier kommen unter anderem allerlei LEDs zum Einsatz. Ziel war es auch, möglichst viele Komponenten zu verwenden, die regulär zum Beispiel in Onlineshops erhältlich sind. Sogar eine Rauchentwicklung gibt es, hier wurde eine Luftpumpe verwendet, die Qualm von einer E-Zigarette nach außen sprüht. Sounds fehlen ebenfalls nicht.

Übrigens auch ganz lustig ist die DIY-Frickelei von AWE.me vor etlichen Monaten. Hier entstand eine Geisterfalle aus einer Pappschachtel und für insgesamt unter 25 US-Dollar. Das Ergebnis ist immerhin eine ansprechende Replik, aber leider ohne echte Funktionen.

Teilen:

6 Kommentare

  1. Christopher am

    Coole Idee… Ich fand ja die alten Filme echt gut. Aber der neue Trailer überzeugt mich überhaupt nicht🤔😑

    Antworten
    • Sven am

      Was? Wieso nicht? Das ist nicht mehr das alte Team, im Jahr 2016 und eben ein komplett neues Team, das ausschließlich aus Frauen besteht. Ist eben ein Neustart, gewissermaßen. Aber die Damen sind allesamt Profis und mein Gefühl sagt mir, dass der Film amüsant wird. Eben anders als die alten. Was hat dir nicht gefallen?

      Antworten
    • Sven am

      Ach, wieso? Es gibt ganz sicher auch in deiner Stadt Makerspaces und andere Orte, wo man (teils zum Selbstkostenpreis) Sachen drucken lassen kann. Werden von Monat zu Monat mehr solcher Anbieter. Ich wette, im Netz gibt es auch schon etliche Unternehmen, die das übernehmen.

      Antworten
  2. Andreas am

    Hallo Sven, danke für den Artikel. Aktuell läuft Ghostbusters im TV und ich habe spontan nach ’ner Anleitung für eine Geisterfalle gesucht. :-)

    Cooler wäre es gewesen, wenn sie das Gehäuse ohne 3D Drucker gebaut hätten.Ansonsten schön. Bis auf die Idee mit dem Rauch aus der E-Zigarette. Das zeigt dann leider wieder wie dumm die Amis dann doch sind….; v.a. hätte ich das von den Mythbusters-Kollegen nicht erwartet.

    Zum neuen Ghostbusters Film kann ich nur sagen:
    – Die übliche zwanghafte Frauenquote… schlimm heutzutage.
    – Synchronisation ist schon im Trailer seeeehr flach.

    Antworten
    • Sven am

      Wieso wäre es cooler ohne 3D-Drucker gewesen? Ich wette, auch in deiner Gegend gibt es günstig die Möglichkeit, etwas drucken zu lassen. Der Rauch der e-Zigarette ist auch doof? Du kannst ja zum Beispiel Liquid ohne Nikotin nehmen?

      Bzgl. Frauennquote: Ich weiß nicht so recht. Neugierig bin ich ja trotzdem. :-)

      Antworten

Kommentar schreiben