Giant Gameboy

Diese Handheld-Konsole passt in KEINE Hosentasche

26. Februar 2016 • 8:19 Uhr

Teilen:
Er ist wirklich nicht gerade klein... (Foto: Screenshot)

Na, handlich ist dieser Gameboy aber nicht mehr. Aber ihr könnt mit diesem Monster trotzdem noch spielen. Auf gewisse Weise.

Auch wenn Ben Heck in einigen seiner Shows nicht immer besonders sympathisch rüberkommt – in einem Interview vor ein paar Jahren war er wirklich sehr nett und redselig zu mir. Ich mag seine Konstruktionen und Ideen, weil sie Hand und Fuß haben. Auch der „Giant Game Boy“ ist wirklich gelungen. Im Maßstab 7:1 entstand ein riesiger Nachbau aus einem VGA-Monitor und…einem originalem Gameboy.

Genau das macht den Giant Gameboy so interessant: Die Signale des Handheld-Klassikers wurden komplett durch einen FPGA abgegriffen und dank einer Software-Lösung des Entwicklers Parker Dillman ordnungsgemäß und qualitativ überzeugend auf einem großen Bildschirm präsentiert.

Aber auch das Gehäuse des „Nachbaus“ ist attraktriv und witzig. Nur eben ist dieser Gameboy nicht mehr so einfach zu tragen. Hach, irgendwas ist halt immer…

In einer weiteren Episode der Ben Heck Show erhaltet ihr zusätzliche Details, die mehr über FPGAs verraten.

Teilen:

5 Kommentare

  1. Wie cool ist das denn :) Der Typ baut ja wirklich ganz geniale Sachen zusammen. Den guten alten Gameboy haben wir noch im Original liegen. Da passt er auch noch in die Schublade ;)

    Antworten
  2. Hahah echt geil, aber ob sich Zelda wirklich so gut mit den großen Tasten spielen lässt, wag ich zu bezweifeln…aber lustig ist es bestimmt trotzdem! :D

    Antworten
  3. Geil der Gameboy!! Wie kommt man nur auf so eine Idee ?. Musste gleich meinen alten Gameboy rauskrammen um den Größen Vergleich zu haben ?

    Antworten

Kommentar schreiben