Google Nexus 4 & 10

Smartphone und Tablet mit Android 4.2 zum Kampfpreis

30. Oktober 2012 • 0:01 Uhr

Teilen:
Das kleinste Nexus stammt von LG. (Foto: Google)

Klar, es existieren unzählige Smartphones und Tablets, die fürs Spielen geeignet sind. Das Erwähnen aller auf GamingGadgets.de würde den Rahmen sprengen, aber es lohnt sich in jedem Fall, ein paar „heiße“, mobile und potentielle Spielegeräte vorzustellen. Beispielsweise die frisch von Google präsentierten Nexus-Modelle, die sozusagen die Referenz für die mobile Plattform darstellen.

Starkes Smartphone: Nexus 4

Das Nexus 4 sieht sich durchaus als iPhone-Konkurrent, aber zu einem wirklich erstaunlichen Preis. Wenn es am 13. November hierzulande erscheint, wird die 8GB-Version nur 299 Euro kosten. Für 50 Euro Aufpreis erhaltet ihr 16GB Flash-Speicher. Mich persönlich erstaunt die Technik, die Google-Partner LG verbaut. So steckt in dem Gehäuse ein Quadcore-Prozessor mit 1,5GHz (Qualcomm Snapdragon S4 Pro), der Unterstützung von 2GB RAM erhält. Der IPS Plus-Display mit 320ppi und Corning Gorilla Glass 2 ist 4,7 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 1280 x 768 Bildpunkten. Auch eine 8 Megapixel-Kamera (Rückseite), eine 1,3 Megapixel-Cam (Videotelefonie), 3G, NFC und ein 2100 mAh starker Li-Polymer-Akku fehlen nicht. Ein witziges Feature: Dank Qi-Standard lädt das Smartphone ohne Kabel auf. Stattdessen legt ihr es einfach auf eine spezielle Matte. Das vergleichbar ausgestattete iPhone 5 kostet fast doppelt so viel.

Dank Android 4.2 und einer mehr als ordentlichen Hardware sollte das Nexus 4 sehr gut zum Spielen geeignet sein. Gleiches gilt für das Nexus 10, das als iPad-Alternative ins Rennen geht.

Neue Android-Tablet-Referenz? Das Nexus 10

Das Nexus 10 wird ab 13. November 2012 verkauft, preislich geht’s bei 399 Euro (16GB) los. Für 100 Euro Aufpreis bekommt ihr die 32GB-Fassung. Damit ist es 100 Euro günstiger als das neue iPad der vierten Generation. Technisch schlechter allerdings nicht. Samsung, in diesem Fall zuständig für das mit Android 4.2 betriebene Gerät, steckt in das Gehäuse einen ARM Cortex-A15 Dualcore-Prozessor.  Hinzu gesellen sich eine flotte MALI T604 Grafikeinheit, 2 GB Speicher, eine 5 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine mit 1,9 Megapixel auf der Vorderseite. Der 9000 mAh starke Akku sollte wohl für überzeugende Laufzeiten sorgen. Aufgeladen wird das Nexus 10 offenbar ebenfalls schnurlos. Schade: Das Tablet wird es vorerst nicht mit 3G geben.

Stereo-Lautsprecher, ein microUSB-Anschluss und sogar microHDMI runden das Gesamtpaket ab. Ein Highlight ist ganz klar der 10,055 Zoll große Display mit Corning Gorilla Glass 2 und einer Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten (300ppi). Und das zu diesem Preis?

Komplettiert wird das alles mit neuen Nexus 7-Ausgaben:  Jetzt gibt’s statt 8GB nun 16GB für 199 Euro, auch eine 32GB-Variante (249 Euro) und eine mit 3G-Modul (299 Euro) sind vorgesehen. Das Original mit 8GB Flashspeicher wird nicht mehr verkauft.

Ausblick

Nexus 10: Vielleicht etwas klobig, aber durchaus attraktiv. (Foto: Google)
Nexus 10: Vielleicht etwas klobig, aber durchaus attraktiv. (Foto: Google)

Mein Eindruck ist in jedem Fall ein positiver: Google legt sich mit den neuen Nexus-Tablets bzw. dem Smartphone ordentlich ins Zeug, setzt auf sichtlich gute Qualität bei verlockenden Preisen. Und man richtet sich auch an Spieler, wie zum Beispiel die offizielle Webseite mit dem Slogan „Das Nexus 4 wurde zum Spielen gemacht“ verdeutlicht. Das neue Android 4.2 bringt zwar weniger Gaming-relevante Funktionen mit, sehr wohl aber einige Neuerungen, die es bei Apple (noch) nicht gibt. Beispielsweise die sinnvolle Userverwaltung. Kurzum: Das wird ein spannendes Weihnachtsgeschäft. Dass der Apfelkonzern mal ordentlich Konkurrenz benötigt, hat ja zuletzt die lasche Ankündigung des iPad mini verdeutlicht….

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 30. Oktober 2012 at 0:10