GoonieBox

Mysteriöses Möbelstück stellt euch vor Rätsel

29. Oktober 2016 • 12:11 Uhr

Teilen:
Eine seltsame Maschine. (Foto: Guido Bonelli)

Was passiert, wenn man zu viele Filmklassiker und Spiele zockt? Man baut sich seltsame Maschinen zum Puzzlen.

Der Tüftler Guido Bonelli alias Dr. Duino mag das finstere Rätselgame „The Room“ von Fireproof Games. Noch viel mehr liebt er aber „Die Goonies“. Der Abenteuerfilm aus dem Jahr 1985 dürfte gerade der 30+-Generation noch ein Begriff sein. In Spiel und Film mussten Rätsel bezwungen werden. Und an diesen orientierte sich Guido.

Das steckt drin

Herausgekommen ist die sogenannte GoonieBox. Das ist ein Möbelstück aus Holz, das via Lasercut hergestellt wurde. Interessant sind allerdings die Fächer, offenen Stellen und allerlei ungewöhnlichen Elemente, die eigentlich nur einem Zweck dienen: Dem Lösen der Rätsel.

Tasten drücken, kombinieren, Fächer öffnen – so leicht soll die GoonieBox aber nicht zu meistern sein. Wer das Gerät bezwingt, dürfte die eigenen grauen Zellen in Wallung gebracht haben. Möglich wurde diese alles durch einen Arduino-Controller, LEDs, allerlei Motoren und anderen elektronischen Bauteilen. Die komplette Konstruktion entstand zuvor am Rechner. Wow!

Dr. Duino verrät mehr Details zu seiner GoonieBox auf der extra eingerichteten Webseite. Schon erstaunlich, was da herausgekommen ist. Respekt.

Summary
GoonieBox: Mysteriöses Möbelstück stellt euch vor Rätsel
Article Name
GoonieBox: Mysteriöses Möbelstück stellt euch vor Rätsel
Description
Was passiert, wenn man zu viele Filmklassiker und Spiele zockt? Man baut sich seltsame Maschinen zum Puzzlen.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 09:28 Uhr

Kommentar schreiben