Green Throttle Arena

App und Controller verwandeln Android-Geräte in Spielkonsolen

8. März 2013 • 6:54 Uhr

Teilen:
Ganz einfach: App + Controller + HDMI-Kabel = Konsole (Foto: Three Throttle Games)

Vergangenen November stellte ich euch das Projekt von Green Throttle Games vor. Nun ist der Dienst offiziell erhältlich und möchte eure Android-basierten Geräte in vollwertige Konsolen verwandeln. In erster Linie hat das Startup vom „Guitar Hero“-Erfinder Charles Huang als Plattform das  Amazon Kindle Fire HD, aber auch andere Smartphones und Tablets – anfänglich von Samsung – im Visier.

Wie funktioniert Green Throttle Games bzw. die entsprechende Arena-App, die ihr ab sofort bei Google Play findet sowie für euren Amazon Kindle Fire HD downloaden könnt? Das Prinzip ist simpel: Schließt euer Tablet bzw. Smartphone über HDMI an euren Fernseher an (separates Kabel nötig), startet das Programm und legt mit dem Spielen los. Letztlich handelt es sich um eine Art Marktplatz, in dem ihr speziell an den HDTV angepasste Games finden könnt. Durch einen separat erhältlichen und rund 40 US-Dollar teuren Atlas-Controller erhaltet ihr auf eurer Couch im besten Fall typische Konsolen-Atmosphäre.

Interessant ist sicherlich auch, dass die App maximal vier der Bluetooth-Controller gleichzeitig unterstützt, sodass ihr mit Freunden an einem HDTV gleichzeitig spielen könnt – eben wie auf einer PlayStation 3, Xbox 360 und so weiter. Explizit unterstützt werden schon jetzt etliche Games, darunter „Chrono Blade“, „Block’s Party“ oder „Fish Tails“. Große Blockbuster sind aber sichtlich noch nicht dabei.

Für die Erfinder ist Green Throttle Games der Versuch, herkömmliche Android-Geräte in Konsolen zu verwandeln – mit simplen Mitteln wie besagtem Controller, der auf der offiziellen Webseite bestellt werden kann. Leider werden offenbar noch keine Gamepads von anderen Herstellern unterstützt, genauso ist die Arena-App gegenwärtig nur für Kindle HD-Tablets  sowie Samsung Galaxy Tabs und das Samsung Galaxy S3 vorgesehen.

Weitere Android-Maschinen, freilich mit HDMI-Ausgang – folgen in den nächsten Wochen und Monaten. Gespannt bleibe ich, denn angeblich wurden über 1000 Controller an Entwickler geschickt, die ihre Spiele für Green Throttle Games anpassen sollen. Denn wie so oft heißt es auch hier: Ohne genügend Attraktivität für Spieler gibt es keinen Grund, einen, zwei oder gar vier Controller zu kaufen…

Weitere Details erhaltet ihr auf GreenThrottle.com. Ganz aufschlussreich ist ebenso der Bericht auf Venturebeat. Die Kollegen konnten selbst einen Blick auf Controller und App werfen.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 8. März 2013 at 6:03