Grifta

Das modulare Gamepad, das sich eurem Spielverhalten anpasst

12. Januar 2015 • 13:21 Uhr

Teilen:
Tablethalterung? Auch dabei. (Foto: Grifta)

Ein Controller für alles? Den möchte Paul Weatherstone und sein Team erschaffen haben. Tatsächlich ist Grifta ein überaus flexibles Gamepad für alle Lebenslagen.

Grifta besteht aus zwei Modulen, die regulär miteinander verbunden sind. In dieser Form reden wir über einen ganz normalen Controller für Windows, PlayStation 3, Android-Geräte, PS4, Xbox 360 oder Xbox One. Im Gesamten erhaltet ihr ein D-Pad, typische ABXY-Tasten, Schulter-Knöpfe und natürlich Analogsticks für jede Seite sowie diverse Funktionstasten.

Spannend wird es allerdings, teilt ihr den Controller in zwei Hälften. Ihr könnt sie nach wie vor verwenden oder weitere Module nutzen. Beispielsweise ersetzt ihr einen durch eine Maus. Mit dem Grifta Antlers wiederum verwandelt ihr eine Controller-Seite in eine Lightgun – dank drei lichtstarker IR LEDs. So ist auch eine Navigation in VR-Games, zum Beispiel mit Oculus Rift, möglich. Ferner könnt ihr mit dem Antler und einer magetischen Brücke Grifta in ein Lenkrad verwandeln. Oder wie wäre es, wenn ihr ein Smartphone an dem Controller befestigt? Auch eine Tablet-Halterung, eine Teleskop-Befestigung für stabiles Spielen während einer Zugfahrt oder ein Mono-Adapter, bei dem eine Hand beim Spielen frei bleibt, sind vorgesehen.

Tablethalterung? Auch dabei. (Foto: Grifta)
Tablethalterung? Auch dabei. (Foto: Grifta)

Was alles so geplant ist? Das deutet ein Teaser-Video sehr gut an:

Letztlich reden wir hier über einen reizvollen Konkurrenten zum erst kürzlich vorgestellten Mad Catz L.Y.N.X. 9, der zumindest laut Paul Weatherstone deutlich ergonomischer ausfallen soll. Und günstiger ist die Peripherie ebenfalls: 75 US-Dollar wird Grifta mit Verbindungsteil kosten, im Sommer könnte die Peripherie bereits erscheinen.

Doch erst einmal startet eine Kickstarter-Kampagne, schließlich brauchen die Macher noch Geld für die Fertigstellung. Ende Januar 2015 soll es mit dieser soweit sein. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf die offizielle Webseite. Ich bin gespannt, was aus dem Projekt wird. Vom Konzept her sieht das alles schon einmal gut und vor allem bezahlbar aus.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Zuletzt aktualisiert: 12:19 Uhr

Kommentar schreiben