Haynes Retro Arcade Game Kit

Baut euch eine Pong-Spielkonsole

13. Juni 2016 • 8:25 Uhr

Teilen:
Erst bauen, dann spielen. (Foto: TheFowndry)

Schon klar. „Pong“ könnt ihr im Browser zocken. Aber wieso, wenn es auch einen Baukasten gibt, mit dem Ihr euch selbst einen tragbaren Arcade-Automaten für zwei Spieler basteln dürft? Eben!

Das Haynes Retro Arcade Game Kit bietet das, was der Name verspricht: Retro-Entertainment in Reinkultur. Doch bevor ihr loslegen könnt, müsst ihr das Handheld-Gerät komplett aufbauen. Dank Anleitung ist das hoffentlich kein Problem, als Technik kommen 120 LEDs als Display-Ersatz, Drehregler als Controller und ein Raspberry Pi als Rechner zum Einsatz. Das Resultat sieht auch wunderbar nach Nostalgie aus, sofern ihr das Teil erfolgreich hinbekommt.

Die Drehregler sehen wertig aus. (Foto: TheFowndry)
Die Drehregler sehen wertig aus. (Foto: TheFowndry)

Was bedauerlich ist: Ihr benötigt einen Lötkolben, ohne Löten klappt es nicht mit dem Zusammenbau. Das heißt, ein paar Erfahrungen solltet ihr mitbringen. Zudem benötigt ihr am Schluss noch drei AA-Batterien – aber das sollte die geringste Hürde sein.

Der Baukasten. (Foto: TheFowndry)
Der Baukasten. (Foto: TheFowndry)

Den Pong-Baukasten erhaltet ihr bei TheFowndry für etwas über 30 Euro. Ich finde, das ist ein durchaus fairer Preis. Wobei es auch günstiger geht – schon vor einiger Zeit verkaufte Franzis ein optisch identisches Set, das aktuell bei Conrad für 10 Euro zu haben ist. Bei diesem ist von einem Raspberry Pi allerdings gar keine Rede, was schon die Frage aufkommen lässt: Ist bei dem von Haynes überhaupt einer dabei?

Teilen:

Kommentar schreiben