Homecade

Nostalgische Spielautomaten für eure Wohnung

15. November 2015 • 13:39 Uhr

Teilen:
Alle Automaten. (Foto: Stefano Zorzi)

Mehr Retro könnt ihr euch kaum ins Haus holen. Die Homecade-Automaten bringen nostalgische Games authentisch in eure vier Wände.

Tüftler Stefano Zorzi arbeitete viele Monate an gleich vier verschiedenen Homecade-Modellen, die er ab April 2016 verkaufen möchte. Das Minicab beispielsweise besteht aus einem 9 Zoll großen Bildschirm, auf dem ein Raspberry Pi 2 allerlei Emulatoren präsentieren darf. Stereo-Lautsprecher, Joystick und genügend Tasten fehlen natürlich nicht.

Diese Modelle sind vorgesehen. (Foto: Stefano Zorzi)
Diese Modelle sind vorgesehen. (Foto: Stefano Zorzi)

Wer es etwas größer mag, wählt Realcab mit 14 Zoll-Display und ebenfalls einem integrierten Raspberry Pi. Optisch fast identisch, aber noch wuchtiger ist der Maxicab, der über einen 19 Zoll großen Monitor verfügt, aber zugleich genügend Platz für zwei Spieler bietet. Das ist dann schon sehr reizvoll. Alternativ gibt’s den Tvcab, den ihr via HDMI an einen HDTV anschließt. Letztlich reden wir über einen großen Controller für zwei Teilnehmer mit integriertem Mini-Rechner.

Kein Erfolg

Die Designs der Maschinen sind eher Geschmacksache, aber eigentlich auch nicht wirklich hässlich. Nur ob die Preise angemessen sind? Der Tvcab liegt bei 300 Euro, für den Maxicab müsst ihr 629 Euro löhnen. Plus Versandkosten.

Die Optik ist schon eine Frage des Geschmacks, oder? (Foto: Stefano Zorzi)
Die Optik ist schon eine Frage des Geschmacks, oder? (Foto: Stefano Zorzi)

Ohnehin ist fraglich, ob die Homecade-Automaten überhaupt das Licht der Spielewelt erblicken. Bei Kickstarter läuft die Kampagne von Stefano so richtig übel, dabei will er nur verhältnismäßig geringe 29.000 Euro einsammeln. Ob es bis zum Ende der Crowdfunding-Phase doch noch klappt?

Weitere Details bekommt ihr bei Kickstarter, viele Bilder zu den Homecade-Fassungen auf der offiziellen Webseite.

Teilen:

6 Kommentare

  1. Danke Danke. :)
    Im Moment ist nicht all zu viel los. Mein Sohn raubt mir viel Zeit. Aber die lasse ich mir da sehr gerne rauben :)

    Antworten

Kommentar schreiben