Huawei VR

VR-Brille für aktuelle Smartphones (von Huawei)

15. April 2016 • 18:38 Uhr

Teilen:
Sieht aus wie... (Foto: Engadget)

VR ist voll im Trend, da muss auch Branchengröße Huawei endlich mal nachziehen. Mit Huawei VR präsentieren die Chinesen einen Gear VR-Konkurrenten für hauseigene Top-Smartphones. Und sonst?

Es ist schon ziemlich frech, wie Huawei hier von Samsung „klaut“. Die Brille erinnert sehr an die Gear VR für aktuelle Galaxy S-Smartphones, sogar Touchpad, Lautstärke-Regler und Zurück-Taste sehen ähnlich aus. Die Unterschiede liegen allerdings im Detail: Eure normale Brille müsst ihr unter Umständen absetzen, an einem Drehregler können Sehschwächen bis -7 Diptrin korrigiert werden. Für alle ist das Wearable also nicht geeignet.

Eine neue VR-Brille für Huawei-Geräte. (Foto: Huawei)
Eine neue VR-Brille für Huawei-Geräte. (Foto: Huawei)

Nur für ausgewählte Smartphones

Sowieso funktioniert Huawei VR nur mit dem Huawei P9, dem P9 Plus und dem Mate 8. Das Smartphone setzt man in die Brille ein und verbindet beide Geräte via USB-Typ C. In einem extra vorhandenen Store sollen sich zum Start über 4000 kostenlose VR-Filme, mehr als 40 Spiele und zahllose VR-Fotos sowie Panorama-Aufnahmen befinden. Das ist für den Anfang sehr beachtlich. Außerdem heißt es, dass Huawei VR 360-Grad-Raumklang mit entsprechenden Kopfhörern unterstsützt.

Der Store. (Foto: Huawei)
Der Store. (Foto: Huawei)

Mit einem Betrachtungswinkel von 95 Grad und einer Latenz von 20ms wird ein ähnliches VR-Erlebnis wie bei der Gear VR geboten, allerdings sind die Displays der Huawei-Smartphones niedriger aufgelöst als die der Samsung-Gegenstücke. 1080p könnte dazu führen, dass VR-Inhalte pixeliger wirken. Dafür besitzt Huawei VR einen Blauchlicht-Filter auf den Linsen, um die Augen zu schonen.

Huawei VR klingt soweit gut, ist aber letztlich nichts anderes als eine Gear VR-Kopie, ohne wirklich eigene Akzente zu bieten. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass der Hersteller ein riesiges Unternehmen ist, könnte diese Brille der Akzeptanz für Virtual Reality nur förderlich sein. In jedem Fall soll die Peripherie nach Europa kommen. Nur wann und zu welchem Preis? Aktuell unbekannt.

(via & via)

Teilen:

Ein Kommentar

  1. Ich frage mich, wo sie Inhalt zu erhalten planen. Dies scheint nicht mit Oculus angeschlossen zu werden, wenn es ein Gear VR Wettbewerber. Google Karton-Anwendungen sind bei weitem nicht die Erfahrung des Gear VR. Vielleicht könnte ein schönes Google Karton VR-Frontend obwohl ein guter Anfang sein. Hoffentlich werden sie uns überraschen und etwas tun groß.

    Antworten

Kommentar schreiben