Immersion

Headset erkennt die Wut der Spieler

23. Januar 2014 • 8:57 Uhr

Teilen:
Wird beim Spielen angebracht. (Foto: sammatson.net)

Der kreative Tüfler Samuel Matson entwarf einen Prototypen, der auf auf den Namen Immersion hört. Das ist ein Headset für Gamer, das in der Lage ist, Wut bei frustrierenden Spielpassagen zu erkennen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass sich ein Spiel auf diese potentiell angestaute Aggression verändert – zum Beispiel den Schwierigkeitsgrad dynamisch senkt.

Im Grunde genommen handelt es sich um einen modifizierten Xbox 360-Controller, der um ein einen Puls-Sensor erweitert wurde. Diesen steckt man ans Ohr, dort wird der Blutdruck gemessen. Diese Information sollte genügen, um sie von einem Spiel auswerten zu lassen. Es ist zuzusagen ein weiteres Feedback, das Spieler geben.

Samuel Matson entwarf Immersion, das ihr an euer Ohr stecken könnt, um so euren Puls ins Spiel zu bringen. Zugleich ist die Peripherie ein gewöhnliches Headset mit Mikrofon und Speaker. Eine Kommunikation erfolgt über Bluetooth – es ist also eine schnurlose Variante. Mit der Uninty-Engine enwarf Matson offenbar auch eine interaktive Demo, wie Immersion funktionieren könnte.

Aber? Es gibt weder Videos noch weitere Details, was aus der Idee wird. Vielleicht startet bald eine Kickstarter-Kampagne? Das wäre wohl sehr realistisch. Immerhin wurde ein Patent wohl schon beantragt. Interessant ist dieser Ansatz auf jeden Fall.

Wird beim Spielen angebracht. (Foto: sammatson.net)
Wird beim Spielen angebracht. (Foto: sammatson.net)

Ein paar weitere Angaben findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Teilen:

Ein Kommentar

Kommentar schreiben