In Win H-Tower

Dieses PC-Gehäuse verwandelt sich wie ein Transformer

4. Juni 2015 • 13:05 Uhr

Teilen:
Er lässt sich aufklappen. Nur wieso? (Foto: In Win)

Eigentlich Quatsch, aber sieht verdammt cool und lustig aus: Der In Win H-Tower ist ein außergewöhnliches Tower-Gehäuse für Gaming-PCs und erweitert die ROG-Reihe von ASUS.

Das Innenleben des In Win H-Tower ist eigentlich schon zweitrangig, denn es zählt ausnahmsweise die äußere Fassade. Durch einen Knopfdruck auf der Seite des Cases öffnet sich das gesamte Gehäuse und schiebt die Hardware des Rechners nach oben. Wozu das gut ist? Das weiß sicherlich der Hersteller am besten. Oder ASUS. Denn der Konzern wird den H-Tower in die hauseigene ROG-Reihe mit aufnehmen sowie mit entsprechender Technik ausstatten. In Rot und Schwarz wird die Republic of Gamers-Edition erhältlich sein, In Win selbst bietet das Gehäuse in Titanium und Schwarz an.

Sogar mit USB Typ C

Aber es sei betont: Der H-Tower ist sonst auf der Höhe der Zeit. So besitzt das über 23 Kilogramm schwere Monstrum Platz für ein Mainboard mit dem Form-Faktor E-ATX, ATX oder Micro-ATX. Genauso gibt’s Ports für USB 3.1 Typ C (1x) und USB 3.0 (3x) sowie acht PCI-E Slots. Genügend Lüfter können natürlich auch verbaut werden, LED-Beleuchtung ist bei dieser Transformers-Bauweise natürlich mit von der Partie.

Genaue Details zu Preisen nennt weder H-Tower, noch ASUS. Vermutlich müssen die Unternehmen erst einmal überlegen, welche Bereicherung der H-Tower sein könnte. Klar, zum Wechseln von Hardware-Komponenten könnte dieses selbständige Öffnen des Gehäuses praktisch sein. Aber sonst? Sieht es wohl einfach nur lustig aus. Wie übrigens auch andere Case-Mods, die ASUS auf der Computex in Taipeh der Öffentlichkeit zeigte. Auf der Computermesse wurde dieser H-Tower ebenfalls erstmals angekündigt.

Na, immerhin ist der H-Tower eines: Ganz amüsnat. Oder? Weitere Detaisl bekommt ihr direkt bei In Win.

Teilen:

Kommentar schreiben