iPhone AppGun

Knarre für Augmented Reality

Sven • 28. April 2012 • 11:34 Uhr
  • flattr this!
Die AppGun. (Foto: GetDigital)

Die AppGun. (Foto: GetDigital)

Mit einer Knarre durch die Einkaufspassage rennen, ist sicher nicht die beste Idee. Aber Passanten haben sicher Verständnis, wenn ihr gerade dabei seid, ein paar Aliens zu jagen. Und haltet ihr die iPhone AppGun in den Händen, ist ja alles klar – die Polizei wird euch sicher gerne in einer Anstalt eures Vertrauens bringen.

Dabei ist die iPhone AppGun doch ein ganz amüsantes Spielzeug – zumindest in der Theorie. Denn steckt ihr ein iPhone oder einen iPod Touch auf die Plastikwaffe, erhaltet ihr so ein Werkzeug für Augmented Reality-Spiele. Dank des iOS-Gerätes seht ihr die reelle Umgebung als Hintergrund, im Vordergrund findet das Geschehen statt.

Laut Onlineshop GetDigital sind bereits drei Apps im AppStore erhältlich, die die AppGun unterstützen. Das Spiel „AlienAttack“ ist dabei kostenlos für Besitzer der Wumme, für jeweils 1,59 Euro gibt’s „Tin Can Alley“ und „Pull!“. Stets steht das Abschießen von virtuellen Objekten in echten Schauplätzen im Fokus – Augmented Reality eben.

Das Plastikzubehör selbst kostet 22,95 Euro zuzüglich Versandkosten. Unterstützt werden iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S und iPod Touch ab der 4. Generation (also mit integrierter Kamera). Damit der Spaß auch genau ist, kommen die Bewegungssensoren der iOS-Player zum Einsatz. Deutlich wird dies auch in einem Video.

Übrigens wiegt die iPhone AppGun stolze 800 Gramm – kein Leichtgewicht.

(via GetDigital.de)

Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.

Alle Artikel von Sven ansehen

Schlagwörter: , ,



Schreibe einen Kommentar