Ishin-Den-Shin

Seltsam?! Mit dem Finger Geräusche übertragen

16. September 2013 • 17:30 Uhr

Teilen:
Sieht abstrakt aus? Nun, schaut euch mal das Video dazu an.... (fFoto: Disney Research)

Die Tüftler bei Disney Research haben schon ein paar schräge Ideen. Unter anderem entwarfen sie Force Feedback für Bewegungssteuerung oder erweckten normale Pflanzen im Blumentopf zum Leben.Und jetzt ist es ein Mikrofon geworden, mit dem ihr quasi im entfernten Stil des Kinderspiels Stille Post Geräusche übertragt. Wozu das gut ist? Tja…

So richtig ist wirklich nicht klar, was sich hinter der Idee mit dem Namen Ishin-Den-Shin verbirgt. Denn mal ehrlich: Wieso sollte ich etwas in ein Mikrofon sprechen, um danach einen Finger an das Ohr einer anderen Person zu halten, damit das Gesprochene hörbar wird? Eine sinnvolle Einsatzmöglichkeit kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen….

Trotzdem ist die Erfindung witzig und könnte – oh, das wär’s doch? – bei Partyspielen Verwendung finden. Der eigene Körper dient hier übrigens zu Übertragung der erzeugten Wellen, die wiederum ein Computer produziert. Die Stimme wird am Rechner umgewandelt und auf ein elektrostatisches Feld um eine Person (mit dem Mikrofon in der Hand) herum moduliert. Indem diese nun einen Finger an das Ohr eines anderen Menschen hält, wird z.B. der Zeigefinger zu einem  vibrierendenden Lautsprecher.

Ja, das klingt komisch?! Am besten ist es, ihr schaut euch das Video von Disney Research an. Das erklärt auf sympathische Weise die Funktionsweise.

Mehr Details gefällig? Klickt euch auf disneyresearch.com. Und was glaubt ihr, wozu man Ishin-Den-Shin gebrauchen könnte?

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. September 2013 at 17:09