Amazon Kindle Fire (HD)

Preisgünstige, leistungsstarke Konkurrenz für das Nexus 7

7. September 2012 • 1:01 Uhr

Teilen:
Preisgünstig und ab Oktober in Deutschland. (Foto: Amazon)

Im Gegensatz zu Apple oder Google geht es bei Amazon deutlich ruhiger zu. Nach ein paar Spekulationen kündigte der Händler recht kurzfristig endlich auch für den deutschen Markt den Kindle Fire HD an. Am 25. Oktober erscheint (nicht nur) das 7-Zoll-Tablet auf Android-Basis hierzulande.

Laut Amazon ist der neue Google Nexus 7-Konkurrent tatsächlich in vielerlei Hinsicht interessant. Zum einen, weil in dem Gerät ein flotter 1,2GHz Dualcore-Prozessor samt PowerVR-Grafikchip steckt. Zum anderen, weil er dank einer Display-Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten, einem IPS-Panel und weniger Spiegelreflexe für eine sehr gute Darstellung sorgen dürfte. Der Shop bewirbt sogar die Spiele-Funktionen, genauer das sogenannte GameCircle-Feature. Dies ist zusammen mit der Facebook-Anbindung ein soziales Netzwerk, bei dem ihr mit Freunden Bestenlisten austauscht oder Spielstände direkt in der Cloud sichert. Somit kann ein Spielstand nicht mehr verlogen gehen, auch wenn man diesen aus Versehen vom Tablet löscht.

Abseits von GameCircle klingen die restlichen technischen Daten erstaunlich gut – vor allem, weil der Kindle Fire HD in der 16GB-Version nur 199 Euro und in der 32GB-Fassung 249 Euro kosten wird. So befindet sich in dem Gehäuse ein Dual-Stereo-Lautsprecher mit virtuellem Surroundsound. Ebenso verbauten die Techniker zwei WLAN-Antennen, sodass es nun viel seltener zu Verbindungsabbrüchen kommen soll. Ein sofortiger Wechsel zwischen Frequenzen (2,4GHz und 5GHz) ist möglich. Hinzu gesellen sich eine Akkulaufzeit von bis zu 11 Stunden und unbegrenzten, kostenlosen Speicherplatz in der Amazon-Cloud. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, da die heutigen Datenmengen doch nicht gerade gering sind.

Der Kindle Fire HD wiegt 395 Gramm, lädt innerhalb von vier Stunden vollständig auf, verfügt über einen Micro-USB-Anschluss sowie Micro-HDMI-Ausgang und bietet Bluetooth. Die Software-Basis ist wie gesagt Android, wodurch ihr entsprechend eine riesige Auswahl an Apps erhaltet – natürlich über Amazons eigenen Appshop. Nicht fehlen darf eine HD-Kamera auf der Vorderseite – zum Beispiel für Videotelefonie über Skype.

Leider bisher nur für den US-Markt gedacht, ist der ebenfalls neue Kindle Fire HD 8.9-Modell. Dieses bekommt einen 8.9 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten spendiert, in dem Tablet werkelt ein OMAP 4477-Dualcore-Prozessor mit 1,5GHz, der eigenen Aussagen zufolge schneller als ein Tegra 3-Chip (Quadcore) von Nvidia sein soll. Ansonsten sind die technischen Angaben soweit mit dem Fire HD (7) identisch, nur dass es hier auch Varianten mit 64GB und LTE geben soll. Preislich geht es ab 299 Dollar los, die LTE-Fassung wird 200 Dollar mehr kosten. Ob das große Fire HD auch in hiesigen Regionen bei Amazon erscheint? Aktuell noch nicht sicher.

So oder so: Der Kindle Fire HD könnt ihr jetzt schon vorbestellen. Das nach wie vor sehr interessante Vorgängermodell, das Kindle Fire, schafft übrigens endlich auch den Weg nach Europa – für schmale 159 Euro. Ab dem 25. Oktober wird dieses verfügbar sein und technisch den im letzten Jahr in den Staaten veröffentlichten Fire überbieten. Denn Amazon spendiert diesem einen 1,2GHz Dualcore-Prozessor und mehr Arbeitsspeicher. Der einzig wirklich relevante Unterschied: Im HD steckt ein besserer Display mit höherer Auflösung und maximal zehn gleichzeitigen „Touch“-Eingaben. Gerade für Spiele nicht ganz unwesentlich.

Weitere Details und die Option der Vorbestellung des Kindle Fire HD gibt’s natürlich direkt bei Amazon. Interessiert euch der „normale“ Fire, dann klickt auf diese Seite.

Ganz beiläufig erwähnt: Hätte ich die Wahl zwischen Nexus 7 und Kindle Fire HD – ich würde mich wohl für Amazons Tablet entscheiden? Das ist nämlich ebenfalls sehr flott und bietet mir HDMI, eine Gratis-Cloud-Speicherung und 16GB von Haus aus. All das gibt’s bei Googles kleinen Touchscreen-Computer nicht…

Teilen:

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 7. September 2012 at 11:09
  2. 24. Oktober 2012 at 14:10