Kreative Adventskalender

Basteln, Spielen und...KEINE Schokolade!

14. November 2016 • 12:15 Uhr

Teilen:
Adventskalender, der mehr als nur Schokolade bieten. (Foto: GetDigital)

Wie bereitet ihr euch am besten aufs Weihnachtsfest vor? Richtig. Mit einem Adventskalender. Jeden Tag gibt’s Schoki…oder viel coolere Sachen zum Basteln und Spielen.

Vergesst mit wertlosem Plunder gefüllte Adventskalender, die euch jeden Tag ärgern wollen. Es gibt doch viel interessantere Alternativen, mit denen ihr euch oder andere beglücken könnt. Herausgesucht hab ich absichtlich mal keine, bei denen nur Schokolade oder Plastikkram ohne Mehrwert hinter den Türchen stecken. Irgendwie gefiel mir der Gedanke einer gewissen „Nachhaltigkeit“ im Sinne von: Kann man auch verwenden, wenn Weihnachten vorbei ist. Rausgefallen sind somit zahllose Produkte mit Süßigkeiten, aber auch mit LEGO- oder Playmobil- Figuren sowie Tiptoy-Gedöns und Hot Wheels. Obwohl in diesen Bereichen natürlich ein paar nette Kandidaten erhältlich sind.

Verspielte Adventskalender

Der Ansatz von Revell ist richtig gut. Für rund 35 Euro bekommt ihr einen Adventskalender, mit dem ihr Tag für Tag euren eigenen Quadrocopter baut. Zahlreiche Einzelteile setzt ihr also bis zum Fest zusammen, am Schluss habt ihr eine fertige Drohne mitsamt Fernbedienung.

Erwartet hier kein Hightech-Feuerwerk, sondern ein Spielzeug, mit dem ihr euch unterm…ähm über dem Weihnachtsbaum die Zeit vertreiben könnt. Den RC Adventskalender gibt’s unter anderem bei Amazon.

In die gleiche Richtung geht auch der bereits seit 2015 erhältliche Santa-Copter Adventskalender, der allerdings bei Conrad mit knapp 50 Euro eine Ecke teurer ist und dort keine allzu guten Wertungen erhalten hat. Bemängelt wurden die teils falsch gefüllten Türchen und das Fehlen von Ersatzteilen.

Teure Alternative. (Foto: Reely)
Teure Alternative. (Foto: Reely)

Ihr wollt lieber am Boden bleiben? Auch okay. Revell bietet noch einen weiteren Kalender an – den mit dem RC Truck. Hier zahlt ihr ab 30 Euro dafür, dass ihr nach 24 Tagen einen ferngesteuerten Boliden mit Remote herumdüsen lassen dürft. Ist nur was für Kids? Ach, was!

Wie wäre es mit einem Truck? (Foto: Revell)
Wie wäre es mit einem Truck? (Foto: Revell)

Kreative Adventskalender

„Internet of Things“ ist zwar aufgrund potentieller Sicherheitsgefahren (im Smart Home-Sektor) für manche schon ein Schimpfwort, aber lasst euch davon nicht irritieren. Die bei Conrad erhältlichen DIY-Adventskalender servieren euch einen Arduino-Microcontroller, den ihr dank Anleitung programmieren dürft. Jeden Tag bekommt ihr ein neues Experiment, nicht einmal das Löten ist nötig, denn ihr steckt Schaltungen auf einem Breadboard zusammen.

Auch für ältere Kids geeignet. (Foto: Conrad)
Auch für ältere Kids geeignet. (Foto: Conrad)

Bei dem 50-Euro-IoT-Adventskalender erschafft ihr Alarmanlagen mit Bewegungsmelder oder gar eine Möglichkeit, Push-Nachrichten aufs Smartphone zu schicken. Das klingt schon sehr verlockend. Für 30 Euro wartet ein Arduino-Kalender mit einem Arduino Uno, LEDs und Sensoren. Witzig hier: Nutzt Knete als Gamepad, um Spiele zu steuern.

Bunte Knete im Adventskalender. (Foto: Conrad)
Bunte Knete im Adventskalender. (Foto: Conrad)

Wenn’s etwas konkreter sein soll, baut ihr euch nach und nach ein UKW-Radio. Das ist zwar nicht digital, funktioniert dafür wahrscheinlich noch nach der Apokalypse. Recht günstig ist der Bastelkalender für „coole Kids“. Egal, was das bedeuten mag. Bei dem kreiert ihr eine Raumstation und setzt diese fortlaufend zusammen. 15 Euro für etwas Elektronik – das geht noch.

Jede Menge Gadgets

Ich habe keine Ahnung, ob der GetDigital-Adventskalender dieses Jahr für alle Leute tolles Zeug enthält, aber die Chancen stehen gut. Für knapp 90 Euro sollt ihr geekigen Spaß im Wert von über 260 Euro erhalten, die Liste klingt nicht übel. Mit dabei sind „Pac-Man“-Sachen, Pixel-Magnete und Weihnachtsbaumschmuck in Form von Leiterplatten. Etliche Türchen sind auch über Weihnachten hinaus verwendbar, zum Beispiel die Sonnenbrille.

Das wird euch im GetDigital-Adventskalender geboten. (Foto: GetDigital)
Das wird euch im GetDigital-Adventskalender geboten. (Foto: GetDigital)

Noch mehr gefällig? Der Adventskalender ist auch als XL-Version für 170 Euro erhältlich. Das ist ganz schön viel….

Gefällt euch alles nicht so? Hmm. Dann baut doch selbst einen Adventskalender für eure Lieben und befüllt diesen mit guten Geschenken? Oder habt ihr selbst einen genialen Kalender gefunden? Immer her mit euren Vorschlägen!

Summary
Article Name
Kreative Adventskalender: Basteln, Spielen und...KEINE Schokolade!
Description
Vergesst dieses Jahr Adventskalender mit Schokolade. Bei diesen sollt ihr basteln, experimentieren, fliegen und kreativ werden.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Ein Kommentar

  1. Geil! Endlich weg von den Stinknormalen Kalendern!
    Ich erinnere mich noch gut an die Playmobil Adventskalender aus meiner Kindeheit *_*
    gerade der getdigital hat es mir angetan ;)

    Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 4. Dezember 2016 at 13:12