Kreative Geschenkideen für Kinder

Baukästen, Roboter und Programmieren

11. Dezember 2016 • 13:37 Uhr

Teilen:
Kreativität geht auch ohne LEGO. (Foto: Tinkerbots)

Nicht schon wieder LEGO! Bietet eurem Nachwuchs dieses Jahr doch mal überraschende, kreative, herausfordernde Weihnachtsgeschenke?

Klar, LEGO rockt. Die Plastiksteine sind erstaunlich vielseitig und quasi beliebig erweiterbar. Aber ich finde, dass man Kindern (und so gesehen auch Erwachsenen) nicht ständig neue Baukästen der dänischen Spielklötze vorsetzen muss. Jahr für Jahr. Wie wäre es mit ein paar alternativen Ansätzen, die Kids und Jugendliche auch mal herausfordern, wenn sie dezent an Programmieren und Tüfteln mit Sensoren herangeführt werden? Der spielerische Gedanke muss ja deswegen nicht in den Hintergrund rücken.

Ich hab ein paar Kits und Spielzeuge herausgesucht, die mir persönlich (!) richtig gut gefallen. Vielleicht ist ja auch was für eure Jungs und Mädels dabei? Bewusst verzichtete ich auf Produkte, die nach ein paar Stunden nicht mehr von Interesse sind und nach Weihnachten womöglich im Müll landen. Dafür sind manche der hier vorgestellten Geschenkideen womöglich etwas teurer.

Cubetto

Für Kinder ab 3 Jahren ist Cubetto vorgesehen. Zwar geht’s hier preislich auch erst ab 199 Euro los, dafür dürfte das Spielkonzept längere Zeit unterhalten. Das liegt an dem süßen Holzroboter, der durch eine Art Programmiersprache auf einem Spielfeld bewegt wird.

16 Blöcke definieren Fahrtrichtungen und Funktionen, die benötigt werden, um den namensgebenden Helden zu einem Ziel zu geleiten. Interessant: Zum Programmieren bzw. Verstehen wird kein elektronisches Gerät wie ein Tablet oder PC benötigt.

Gegen Aufpreis sind weitere Szenarien erhältlich, durch die Cubetto geschickt werden darf. Das erhöht gewiss den Langzeitspielspaß. Kaufen könnt ihr Cubetto direkt beim Hersteller.

Tinkerbots

Der Hersteller versprach mir zwar schon vor Monaten ein Testexemplar der Tinkerbots, geklappt hat es bisher leider nicht. Wie dem auch sei: Die Grundidee ist klasse und für die ganze Familie bzw. für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Das Baukastensystem aus Deutschland lässt euch allerlei Roboter und Maschinen, aber auch ferngesteuerte Autos bauen. Entfernt wie bei LEGO verbindet ihr Bauteile miteinander. Allerdings erhaltet ihr als Herz das sogenannte Powerbrain. Der Mini-Controller mit Batterie und Bluetooth 4.0 kommuniziert mit zusätzlichen Modulen wie Motoren, Greifarmen, Licht- oder Abstandssensoren. Räder, Adapter (für LEGO) und weitere Komponenten bieten sehr viel Flexibilität beim Erschaffen spannender Konstruktionen.

Das Wheeler Set ist relativ günstig. (Foto: Tinkerbots)
Das Wheeler Set ist relativ günstig. (Foto: Tinkerbots)

Der Clou: Via Smartphone oder Tablet könnt ihr die gebauten Geräte in Bewegung setzen. Und bei Bedarf kauft ihr später weitere Teile für noch mehr Funktionalität dazu.

Der Haken ist sicher der Preis: Das Wheeler Set, mit dem ihr unter anderem einen Rennwagen kreiert, liegt bei 170 Euro. Das Komplett-Mega-Set sogar bei 470 Euro. Das ist dann doch recht happig.

Erhältlich sind die Tinkerbots bei Amazon oder auf der offiziellen Webseite. Dort winken übrigens 10 Prozent Rabatt, wenn ihr den Newsletter abonniert. Bei den Sümmchen ist das nicht ganz unerheblich.

Osmo Coding

Auch bei Osmo Coding sollen die Sprösslinge das Programmieren erlernen. Auf eine zerstreuende, keineswegs technische Weise. Ein iPad (leider nicht für Android) übernimmt die Darstellung der Spiel-Inhalte und das Erkennen der angeordneten Spielsteine, die vor dem Tablet platziert werden. Dass Kinder etwas anfassen und benutzen können, dürfte dem Verständnis förderlich sein. Wie bei Cubetto gilt es übrigens auch hier, eine Figur indirekt zu einem Ziel zu senden, indem diese Befehle erhält.

Tablet und Spielsteine. (Foto: Osmo)
Tablet und Spielsteine. (Foto: Osmo)

Werft auch einen Blick auf die Kits mit anderen Spielkonzepten (Numbers, Words, Tangram), die ähnlich reizvoll und clever klingen. Bei Amazon ist Osmo Coding für etwas über 45 Euro erhältlich. Sinnvoll sind die Kits, bei denen auch die nötige Tablet-Halterung dabei ist. Für das Starter Kit mit Coding zusammen würdet ihr etwas über 100 Euro zahlen. Gedacht sind alle Osmo-Produkte für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren.

Kosmos KosmoBits

Ich hatte den Baukasten bereits ausführlich getestet und möchte ihn an dieser Stelle noch einmal empfehlen: Für etwas ältere Kids (ab 10 Jahren) ist diese Mischung aus Bastelei, Spielen und Programmieren eine attraktive Angelegenheitt. Vorsicht ist allerdings geboten, denn hier geht’s direkt an Quellcodes und Abtippen dieser am Rechner. Das ist nicht ganz ohne und ich würde dazu raten, dass Eltern aktiv mithelfen und gemeinsam herausfinden, wozu der Arduino-Controller in der Lage ist. Gemeinsam eine Alarmanlage basierend auf der vorhandenen Hardware des KosmoBits-Sets zu entwerfen – das klingt doch auch für die Großen nicht ganz uninteressant, oder?

Für Technik-Freunde und Bastler. (Foto: Sven Wernicke)
Für Technik-Freunde und Bastler. (Foto: Sven Wernicke)

120 Euro kostet KosmoBits, was ich persönlich trotz einiger winziger Makel für angemessen halte. Erwerben dürft ihr das Kreativspielzeug unter anderem bei Amazon.

Raspberry Pi für Kids

Mensch, was hätte ich damals für solch eine „Baubox“ gegeben?! Für 50 Euro bietet der Franzis Verlag seit 2015 Kindern ab 8 Jahren einen Baukasten an, in dem allerlei LEDs, Widerstände, Steckbretter, Klemmen und Anleitungen für diverse Tüftel-Projekte stecken. Es fehlt eigentlich nur noch ein Raspberry Pi, der leider nicht im Lieferumfang enthalten ist. Aber es muss ja in diesem Fall nicht der neueste Raspberry Pi 3 sein, der erste oder zweite Pi genügt völlig.

raspberry-pi-fuer-kids

Die Amazon-Rezensionen hinterlassen einen durchweg positiven Eindruck, Kinder ab 12 fanden Raspberry Pi für Kids offensichtlich sehr gelungen.

Bloxels

Hierzulande nur via Import erhältlich, aber…tja…erhältlich eben. Und darum auch eine Erwähnung an dieser Stelle. Bloxels wurde vor über 1 1/2 Jahren erfolgreich bei Kickstarter finanziert, mittlerweile ist das Spiel erhältlich. Der Grundgedanke ist klasse: Auf einem Spielfeld platziert ihr Blöcke, Gegner, Boni und Start- sowie Zielpunkt so, wie ihr es gerne hättet. Danach scannt ihr das Spielbrett mit eurem Smartphone oder Tablet ein, schon wird dieses „lebendig“ und kann von euch gespielt werden.

Bloxels verwandelt also real erstellte Landschaften in digitale Levels für Spiele. Diverse Games und Genres sind vorhanden. Leider liefert der Hersteller regulär nicht nach Deutschland, höchstens auf Anfrage. Oder ihr schaut bei Amazon vorbei. 120 Euro kostet das Gadget. Für Kinder ab 8 Jahren.

Ani-Mate Filmset

Hach, irgendwie knuffig. Kinder (ab 8 Jahren) sollen mit dem Ani-Mate Filmset selbst Kurzfilme drehen. Das Smartphone ist die Kamera, das Foto für Foto aufnimmt und so langsam Stop-Motion-Spots entstehen lässt. 50 Requisiten aus Papier, Knete für Figuren und Kulissen für Hintergründe werden euch für rund 20 Euro serviert.

Kinder werden zu Regisseuren. (Foto: Coolstuff)
Kinder werden zu Regisseuren. (Foto: Coolstuff)

Fummelig dürfte der Spaß durchaus sein, denn das Ani-Mate Filmset ist wohl recht klein geraten.

Wonder Workshop Dash Roboter

Mindestens 6 Jahre alt sollte man schon sein, möchte man Freude mit dem Dash Roboter von Wonder Workshop haben. Mittels des Programmier-Tools Blockly können via Drag&Drop Befehle ausgeführt werden – und bei denen kommen die Eigenschaften des süßen Kerls zum Vorschein. So kann er sprechen, sich dank seiner Sensoren orientieren, auf Geräusche reagieren und natürlich herumfahren. Hinzu gesellen sich LEDs, Infrarot-Sensoren und ein integrierter Akku für 90 Minuten Spielspaß.

Mittels App könnt ihr mit Dash Missionen meistern, ihn einfach nur fernsteuern oder gar selbständig Erfindungen entwerfen. Die Komplexität und Möglichkeiten haben ihren Preis. 180 Euro verlangt Wonder Workshop unter anderem bei Amazon für das Spielzeug. Trotzdem: Cooler Bot!

Makeblock Starter Roboter Kit

Kein billiges Plastik, sondern stabile Aluminium-Teile zeichnen die Baukästen von Makeblock aus. Beim Starter Kit für Roboter geht’s richtig zur Sache, denn bei diesem entsteht Teil für Teil unter anderem ein Kettenfahrzeug mit Motoren und allem, was dazugehört. Über die mitgelieferte Infrarot-Ferbedienung kann das Vehikel natürlich kontrolliert werden.

Makeblock bietet noch andere Kits und Erweiterungen an, die steigenden Ansprüchen im Laufe der Zeit gerecht werden dürften. Arduino, DIY und Programmierung sind potentiell weitere Themen. Und leider noch nicht 2016 erhältlich: Die programmierbare, modulare Drohne Airblock. Die könntet ihr euch ja fürs nächste Jahr vormerken.

Robust und fordernd. (Foto: Makeblock)
Robust und fordernd. (Foto: Makeblock)

Die Makeblock-Systeme wie das Roboter Kit sind hierzulande direkt über den Hersteller bei Amazon erhältlich. Bestellt werden kann auch über den US-Shop weltweit. In dem gibt’s ein noch etwas größeres Angebot an Baukästen.

War etwas für euch bzw. eure Kinder dabei? Oder ihr habt selbst etwas gefunden, das in die gleiche Richtung geht? Schreibt es mir gerne in den Kommentarbereich. Ach, und (nachhaltigere) Geschenkideen für Erwachsene hab ich an anderer Stelle zusammengefasst.

Summary
Kreative Geschenkideen für Kinder: Baukästen, Roboter und Programmieren
Article Name
Kreative Geschenkideen für Kinder: Baukästen, Roboter und Programmieren
Description
Nicht schon wieder LEGO! Bietet eurem Nachwuchs dieses Jahr doch mal überraschende, kreative, herausfordernde Weihnachtsgeschenke?
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben