Leap Motion

Die Zukunft der Bewegungssteuerung

21. Mai 2012 • 11:04 Uhr

Teilen:
Eine simple, aber perfekt funktionierende Bewegungssteuerung? (Foto: CNET)

Ohne Controller und andere Eingabegeräte irgendwas auf einem Bildschirm zu kontrollieren – das ist aktuell voll im Trend. Samsungs neue SmartTV-Fernseher verfügen über eine solche Funktion, und mit Microsofts Kinect wird ebenfalls in vielerlei Hinsicht experimentiert. In Spielen oder gar in Anwendungssoftware. Diese Versuche könnten bald in eine neue Dimension gehievt werden – mit der Technologie von Leap Motion.

Das Startup aus San Francisco stellte kürzlich ein neues Kontrollsystem vor, das 200 Mal genauer funktionieren soll als jede Alternative, die derzeit am Markt erhältlich ist. Der Clou: Schmale 70 US-Dollar (zirka 60 Euro) soll das USB-Gerät kosten, welches man an jeden aktuellen Rechner anschließen kann. Dieses enthält nötige Sensoren, die unter anderem Handfuchteleien vor dem Monitor aufnimmt und auswertet.

Michael Buckwald, Chef von Leop Motion, stellte sein System der Gesten-Kontrolle in einem Video bei CNET vor. Tatsächlich beeindruckt die Reaktionsgeschwindigkeit, von der ein Kinect nur träumen kann. Auch die sofortige Handerkennung dürfte zukünftig für Aufsehen und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten sorgen – in Spielen, aber ebenfalls in „seriösen“ Programmen für die Wissenschaft. Interessant ebenfalls: Auch die räumliche Tiefe (3D) unterstützt Leap Motion.

Überraschend: Bereits Anfang 2013 soll das noch namenlose Zubehör in den Handel kommen. Dann wird sich zeigen, ob man  auch praktisch gut in der Lage ist, nur durch Fingerzeig an Objekte heranzuzoomen oder Icons zu bewegen und so weiter. Das Ziel der Schöpfer ist es übrigens, die Art des Nutzen eines Computers grundlegend zu verändern. Und schau ich mir noch einmal das oben gezeigte Video an, dann könnte das durchaus was werden. Übrigens: Vorbestellen könnt ihr die Peripherie auf der offiziellen Webseite.

(via CNET)

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Ein Kommentar

  1. Daniel am

    Wow, das Teil sieht ja Hammer aus und soll auf 1/100 Millimeter genau sein!

    Antworten

Kommentar schreiben

4 Pingbacks

  1. 21. Mai 2012 at 12:05
  2. 8. Februar 2013 at 11:02
  3. 27. Februar 2013 at 5:02
  4. 29. März 2013 at 12:03