LEGO Gjallarhorn

Raketenwerfer aus Destiny nachgebaut

26. Februar 2015 • 9:06 Uhr

Teilen:
Groß, schwer und aufwändig. (Foto: Screenshot)

Würde sie wirklich funktionieren, sie dürfte wohl bei der ersten Verwendung schmelzen. Der Gjallarhorn Raketenwerfer aus „Destiny“ wurde aus über 3500 LEGO-Steinen nachgebaut. Herausgekommen ist eine fette Wumme.

Und wieder hat ZaziNombies LEGO Creations zugeschlagen, um mit dem Gjallahorn aus „Destiny“ zu beeindrucken. Das Resultat ist fast 1,2 Meter lang und wiegt stolze 7,5 Kilogramm. Und das, obwohl nur Plastik in Form der LEGO-Bauklötze zum Einsatz kam. Herausgekommen ist aber ein tolles Stück Bastelei, bei der die eigenwillige Optik der virtuellen Wumme gut zur Geltung kommt.

Leider sparte sich ZaziNombies eine Bauanleitung für Fans des Shooters bzw. LEGO- Konstrukteure. Dennoch: eine sehenswerte, martialische Waffe. Schaut mal rein…

Teilen:

Kommentar schreiben