Lernpaket Stirlingmotor

Baut euch einen Antrieb für den Schreibtisch

23. Dezember 2013 • 11:39 Uhr

Teilen:
Was zum Teufel ist ein Stirlingmotor? (Foto: Franzis)

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat der Franzis Verlag eine außergewöhnliche Idee am Start. Mit dem Lernpaket Stirlingmotor könnt ihr eine solche Maschine selbst basteln.

Laut Franzis benötigen Bastelfreunde drei Stunden, um den durchaus spannenden Stirlingmotor im Miniaturformat fertig zu stellen. Danach setzt ihr noch zwei AA-Batterien ein und füllt den Motor mit regulärem Brennspiritus, schon kann der Praxisbetrieb beginnen. Sozusagen handelt es sich hier um ein vollwertiges, funktionsfähiges Modell. Erfahrenere Hobby-Mechaniker können sogar ein funktionierendes Auto kreieren – eine Anleitung findet sich auch in der Verpackung.

In hiesigen Gefilden ist der Stirlingmotor gar nicht weiter bekannt, in anderen Ländern dagegen wird er häufig verwendet. Er kommt gänzlich ohne innere Verbrennungen wie zum Beispiel beim Ottomotor aus, nötig sind im Grunde beliebige Wärmequellen für einen Antrieb.

Schön an der ab sofort erhältlichen, limitierten Edition ist, dass ihr die gesamte Funktion live beobachten könnt. Vorausgesetzt, ihr baut das gute Stück korrekt zusammen. Und mit einem Preis von 249 Euro ist das Lernpaket Stirlingmotor wahrlich kein Schnäppchen. Günstiger ist ein alternatives, reguläres Bauset, das Franzis ebenfalls im Sortiment hat – für knapp 100 Euro.

Übrigens richtet sich das Lernpaket Stirlingpaket in dieser besonderen Ausgabe nicht an Kinder. Empfohlen wird ein Mindestalter von 14 Jahren. Die Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass dies das „perfekte Herrengeschenk„sei. So faszinierend ich das finde – ich hoffe, ich bekomme etwas anderes zu Weihnachten geschenkt…

Weitere Details bekommt ihr auf der Webseite von Franzis.

Teilen:

Kommentar schreiben