LyteShot

Action fürs echte Leben! Lasertag trifft auf Mobile Gaming

11. Januar 2015 • 10:39 Uhr

Teilen:
Ist ja nur ein Spiel... (Foto: Kickstarter)

Weg von der Couch, ab ins reale Leben. Und damit euch dieses nicht langweilt, erlebt ihr mit eurem Smartphone und einer Wumme moderne Action. LyteShot macht’s möglich.

Was ist LyteShot? Am besten könntet ihr das wohl mit einem Lasertag-Game vergleichen. Ihr tragt einen LytePuck-Receiver, den Gegner mit ihrer Wumme treffen sollten. Die Waffe wiederum besitzt eigene Technik wie Vibration, LEDs und Speaker für akustische Reaktionen – zum Beispiel, wenn ihr getroffen wurdet. Sowohl die Plastikwaffe als auch der Receiver senden Informationen an euer Smartphone, das wiederum sämtliche nötigen Daten über die Cloud zu anderen Spielern schickt bzw. Informationen auswertet. In einer passenden App werden Fakten dargestellt, ggf. Gegner auf einer Karte angezeigt und Missionen präsentiert.

Im besten Fall soll LyteShot also eine perfekte Mischung aus mobilem Entertainment auf eurem Smartphone und zeitgemäßem Lasertag-Abenteuer werden. Entwickler dürfen die LyteShot-Hardware sogar verwenden, um neue Spielideen fürs RL umzusetzen. Es ist ferner vorgesehen, mittels 3D-Drucker neue Waffen entstehen zu lassen, die trotzdem funktionieren. Einige Konzepte für Games existieren außerdem, darunter „Assassin: The Game“, in dem ihr optional sogar über mehrere Tage hinweg auf die Jagd geht. Auch ein Mittelalter-Spektakel für LARP-Fans ist vorgesehen. Man möchte auch Augmented Reality-Brillen wie die Epson Moverio BT-200 unterstützen.

Alles schön und gut. Aber? Noch ist das gesamte Konzept eher Theorie, schließlich benötigen die Erfinder eine Stange Geld. Diese sammeln sie – wie kann es anders sein – bei Kickstarter ein. 168.534 US-Dollar sollen zusammenkommen, das ist eine Menge. Ein Paket mit Waffe und Empfänger wird wohl regulär 150 US-Dollar (120 Euro) kosten, sinnvoll sind natürlich eher Matches für zwei oder mehr Teilnehmer. Entsprechend summieren sich die Preise.

Waffe und Receiver. (Foto: Kickstarter)
Waffe und Receiver. (Foto: Kickstarter)

Klingt spannend? Dann klickt euch zu Kickstarter und schießt einige Dollar vor. Das Feedback ist bisher nicht allzu schlecht. Ich bin neugierig, ob die Macher das Geld einnehmen können. Im besten Fall soll mit der Auslieferung der LyteShots im August 2015 begonnen werden. Ein paar weitere Infos hat die offizielle Webseite parat.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:54 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 25. Februar 2016 at 14:02