Mass Effect 3 M-77 Paladin

Detailgetreuer Nachbau der Pistole

11. Mai 2013 • 10:44 Uhr

Teilen:
M-77 Paladin. (Foto: BiowareStore)

Wie die M-77 Paladin wohl in der Hand liegen würde? Tja, es ist aber nur eine digitale Pistole, die in „Mass Effect 3“ zur Verfügung steht. Halt, das ist nicht ganz korrekt. Denn es wird 200 Exemplare der Waffe geben – für Fans, die gewillt sind, schmale 400 US-Dollar zu investieren.

Für diesen Preis erhaltet ihr einen detailverliebten Nachbau der normalerweise fiktiven Waffe. Laut offiziellem BioWare-Shop, in dem ihr die M-77 Paladin Pistol-Nachbildung vorbestellen könnt, handelt es sich um eine extrem authentische Replik mit einer Länge von über 31 Zentimetern.  Das gute Stück wiegt stolze 3,1 Kilogramm, ist also kein Leichtgewicht.

Bei näherer Betrachtung fallen die zahlreichen Feinheiten auf – wirklich hübsch ist die M-77 Paladin geworden. Vermutlich ist die rote Lampe an der Seite tatsächlich beleuchtet. Und aufgrund der Tatsache, dass das Gerät in so geringer Stückzahl produziert wird, hat sie eben ihren Preis. Wenn ihr die natürlich nicht funktionierende Knarre vorbestellt, zahlt ihr 200 US-Dollar an, kurz vor der Auslieferung im 3. Quartal 2013 wird die zweite Hälfte fällig.

Weitere Details erhaltet ihr im BioWare-Shop. Dort könnt ihr die M-77 PAladin Pistol bestellen. Hier gilt solange der Vorrat reicht, logo!

Teilen:

2 Kommentare

  1. Ich hätte ja gern die gesamte ME-Waffensammlung an der Wand hängen – aber diese Replikas sind so verdammt teuer ._.

    Antworten
    • Sven am

      Oh, ja. Das stimmt. Aber man muss schon sagen, dass zumindest die offiziellen auch echt nach was aussehen. Da gibts viele Repliken, die taugen nix…

      Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 11. Mai 2013 at 10:05