Mad Catz Tritton Warhead 7.1

Eilerlegendes Wollmilchsau-Gamingheadset für Xbox 360

14. September 2012 • 8:00 Uhr

Teilen:
Edel und teuer. (Foto: Mad Catz)

Ein Blick auf Amazon führt zu einem Schreck: Das jetzt erhältliche Gamingheadset Tritton Warhead 7.1 von Mad Catz kostet über 230 Euro. Aber das Zubehör für die Xbox 360 möchte wirklich alles bieten, was ihr benötigt oder brauchen könntet.

Die erste Besonderheit ist, dass ihr kein separates Chat-Kabel mehr an das Xbox 360-Gamepad anschließen müsst. Stattdessen erhaltet ihr eine komplette Wireless-Lösung für Hören und Sprechen. Da MadCatz auf eine 5.8GHz-Frequenz setzt, dürfte es zu potentiellen Problemen mit 2,4GHz-Wireless-Geräten nicht mehr kommen. Abseits davon gefallen mir die weiteren Aspekte sehr gut: Verbaut werden 50mm-Lautsprecher mit Neodym-Magneten, die einen hochwertigen 7.1-Surroundsound (virtuell) ermöglichen sollen. Das Mikrofon lässt sich abnehmen, genauso könnt ihr Akustik-Ein- und Ausgabe unabhängig voneinander anpassen.

Das Tritton Warhead 7.1 benötigt eine Basisstation, die sich im besten Fall neben der Konsole befindet. Dort ändert ihr die EQ-Einstellungen – abhängig davon, ob ihr Spiele, Filme oder Musik erleben wollt. Alternativ sucht ihr euch eure favorisierten Optionen für Höhe, Bass etc..  Sehr praktisch empfinde ich die zwei mitgelieferten Akkus: Während einer im Headset steckt, wird der andere gleich in der Station aufgeladen.

Für Multiplayer-Schlachten dürfte die SVM-Funktion von Relevanz sein. Möchtet ihr eure eigene Stimme oder das Gequatsche der anderen Gamer über das Headset hören oder nicht? Ihr könnt selbst entscheiden.

Abgerundet wird das alles mit einem in meinen Augen sehr angenehmen Design. Die Kopfbügel sind gepolstert und an beiden Seiten um 3,2cm erweitert – somit dürfte das Headset für alle Kopfgrößen geeignet sein. Erwähnt sollte noch werden, dass das Tritton Warhead 7.1 für alle Xbox 360-Modelle gleichermaßen geeignet ist.

Trotzdem: happiger Preis. Ich würde es ja begrüßen, wenn ich ein Headset für alle Konsolen und zugleich für meinen Fernseher verwenden könnte Aber okay, das ist und bleibt wohl Wunschdenken. Mir gefällt  das aktuelle Spitzenmodell von Mad Catz trotzdem sehr gut….in der Theorie…

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 14. September 2012 at 11:09
  2. 1. November 2012 at 0:11