Magno Seat

Losgelöst spielen mit dem Magnetschwebesessell!

22. Januar 2015 • 9:53 Uhr

Teilen:
Magno Seat (Foto: Magno Seat)

Zwar haben wir allesamt bereits jede Menge schwerelose Abenteuer in diversen Filmen oder Games miterlebt, doch selbst sind wir dabei stets auf dem festen Boden der Tatsachen verblieben. Dies soll sich aber dank des schwebenden Sessels Magno Seat schon in naher Zukunft ändern.

In der Luft gehalten wird das Produkt aus deutschen Landen mittels Magneten, die dafür sorgen, dass der Magno Seat einige Zentimeter über dem Boden schwebt. Lage und Neigung des Magnetschwebesessels lassen sich dabei über eine mitgelieferte App (Windows Phone, Android und iOS) bequem auf dem Smartphone oder Tablet einstellen. Doch dies ist bei weitem nicht das Einzige, was uns der schwerelose Stuhl bieten soll.

Für ein bequemes und unfallfreies Sitzen sollen moderne Materialien sorgen. Der Magno Seat besteht aus Verbundmaterialien wie Fiberglas oder Kohlefaser, die mit  hochwertigen Stoffen und Leder kombiniert werden. Weiterhin wurde in den Sessel ein Soundsystems integriert, welches zusätzlich dafür sorgen möchte, dass die Cineasten unter euch den Boden unter den Füßen verlieren.

Wer den Sessel hingegen auch bei seinem nächsten Ausflug in unendliche Spiele-Welten nutzen will, freut sich über die Zusatzmodule, die den Magno Seat nach dem Baukastenprinzip erweitern. Egal ob Joystick, Lenkrad, Pedale oder sogar eine Schnittstelle für Oculus Rift – die Tüftler rund um Geschäftsführer Andy Schuller haben viele Möglichkeiten integriert, den Magno Seat zum perfekten Gaming-Sessel umzubauen. Da versteht es sich von selbst, dass auch an ein Interface für alle aktuellen Konsolen sowie PCs gedacht wurde.

Passend dazu wird außerdem ein Developer Kit mit allen relevanten Schnittstellen veröffentlicht, um Spielentwicklungen und Anwendungen an den Sessel anzupassen. Die MAGNO Seat APIs können bequem in Microsoft Visual Studio integriert werden.

Momentan läuft für den Magno Seat eine Crowdfunding-Kampagne auf IndieGogo, die allerdings wenig erfolgreich verläuft und daher vermutlich scheitert. Ob es an den hohen Anschaffungskosten liegt? Bereits die Basisversion (Cineastic Edition) schlägt mit 1.498 US-Dollar zu Buche, und wer die volle Ausstattung haben möchte, der legt dafür sogar 2.990 US-Dollar hin. Dies sind übrigens Eary Bird-Angebote, denn auf dem freien Markt soll der Magno Seat nochmals ein wenig teuerer an den Mann gebracht werden.

Ich bin gespannt, ob der Magnetschwebesessel tatsächlich Realtität wird. Wer sich noch weiter darüber informieren möchte, sollte direkt auf der deutschsprachigen Website zum Magno Seat vorbeischauen.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 23:21 Uhr

Kommentar schreiben