mBot

Billig-Roboter für Einsteiger und Kids

16. April 2015 • 9:03 Uhr

Teilen:
Süßer Roboter für wenig Geld. (Foto: Makeblock)

Klein, günstig, vielseitig und für Kinder geeignet: Der mBot ist ein erschwinglicher Roboter-Baukasten mit zahlreichen Möglichkeiten.

Die Tüftler von Makeblock haben bereits einige Roboter-Baukästen am Start, beispielsweise den mDrawBot. Der mBot dagegen ist explizit für Einsteiger und vor allem Kinder gedacht. Für 49 US-Dollar (rund 40 Euro) erhaltet ihr hier ein Set, das aus einem Motor, dem Gehäuse, der auf einem Arduino Uno basierenden Hauptplatine und allen weiteren Komponenten, um einen ersten Roboter zu bauen, besteht. Programmiert wird dieser über die visuelle Scratch 2.0-Oberfläche, sodass ihr nicht wirklich mit Quellcodes konfrontiert werdet.

So sieht der Baukasten aus. Nicht kompliziert. (Foto: Makeblock)
So sieht der Baukasten aus. Nicht kompliziert. (Foto: Makeblock)

Preisgünstig

Schön an dem grundlegenden Konzept ist neben dem wirklich verlockenden Preis, dass ihr dennoch zahllose Möglichkeiten erhaltet. So stehen vier RJ25-Ports bereit, an die ihr beliebige Sensoren anschließen dürft. Ein Lichtsensor, RGB-LED und ein Anschluss für einen Motor fehlen nicht. Ihr werdet ebenfalls nicht mit Widerständen und dergleichen belästigt, stattdessen werden Teile via Flachbandkabel schnell und simpel verbunden.

Alles in allem ist der mBot also für Anfänger und unerfahrene Bastelfreaks geeignet. Die Standard-Fassung des Roboters verfügt über ein Bluetooth-Modul, sodass ihr mit einem Smartphone (iOS, Android) eure Maschine fernsteuern dürft. Neben unterschiedlichen Farben (Rot, Blau) ist auch ein mBot-Modell mit WIFI vorgesehen – für die Schule als Lern-Roboter soll er geeignet sein.

Erfolgreich bei Kickstarter

Aber wie kann es anders sein: Der mBot ist noch nicht fertig. Bei Kickstarter sammelten die Verantwortlichen allerdings innerhalb von nur 24 Stunden die angepeilten 20.000 US-Dollar ein, das Interesse ist also – bei dem Preis – wirklich groß. Ihr könnt nach wie vor Geld vorschießen, ab Juni 2015 soll mit der Auslieferung (auf Wunsch nach Europa) begonnen werden.

Mir gefällt das schlichte, nachvollziehbare und keineswegs unrealistische Konzept des mBot-Baukastens. Und bei dem Preis und den Erfahrungen der Schöpfer von Makeblock sehe ich großes Potential für ein gutes Produkt. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

Weitere Details – bei Kickstarter.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:07 Uhr

Kommentar schreiben