Metal Gear Solid V

Quiet als sexy Sammelfigur

4. März 2016 • 8:03 Uhr

Teilen:
Das ist Quiet. (Foto: Gecco)

Für etliche war Quiet in „Metal Gear Solid V“ eine überflüssige Figur voller Klischees. Und irgendwie passt die offizielle Sammelfigur dazu auch ganz gut..

Zugegeben: Ich habe „Metal Gear Solid V“ nicht gespielt, sehr wohl aber die Diskussionen rund um den Charakter Quiet vernommen. Vermutlich steckt in der Dame auch eine gute Portion Wunschdenken des einen oder anderen Entwicklers. Und wohl nicht ganz ohne Grund wird der Spielwarenhersteller Gecco in Japan Ende Juni bzw. Anfang Juli 2016 eine offizielle Sammelfigur in den Handel bringen.

Überaus detailliert. (Foto: Gecco)
Überaus detailliert. (Foto: Gecco)

Groß und bewaffnet

Im Maßstab 1:6 soll euch die rund 30 Zentimeter große Quiet erfreuen. Ich will gar keine Grundsatzdiskussionen provozieren, aber auch nüchtern betrachtet müsst ihr schon zugeben: Die Umsetzung ist sehr detailverliebt, oder? Sogar die Muttermale sind mit dabei, genauso das originale (und durchaus alberne) Outfit, das die stumme Killerin im Spiel trägt. Nicht fehlen dürfen die Waffen und andere Kleinigkeiten, die sie so mit sich rumschleppt.

Die Oberweite. Naja. (Foto: Gecco)
Die Oberweite. Naja. (Foto: Gecco)

Das Resultat ist irgendwo eine Mischung aus sexy und peinlich. Ich weiß doch auch nicht. Aber eines kann ich noch dazu sagen: Über 250 Euro soll das gute Stück kosten. Ein stolzer Preis und eben was für Fans, die von Quiet nicht genug bekommen können…

Wenn euch das zu teuer ist: Für an die 100 US-Dollar gibt es noch eine andere Version von Quiet – von Play Arts.

(via)

Teilen:

4 Kommentare

  1. Chi am

    1. das outfit ist nicht „peinlich…“
    wenn du das spiel gespielt hättest, würdest du den zusammenhang mit dem outfit und dem charakter nachvollziehen können.
    2. die version von play arts ist mittlerweile unbezahlbar, da es sich um eine limitierte auflage gehandelt hat (preis liegt momentan bei 500€+)
    da ist dies durchaus eine ‚günstige‘ alternative.

    Antworten
    • Sven am

      Oh, jetzt wäre ich mal neugierig, wie man in dem Spiel das Outfit erklärt. Kannst du mir das sagen?

      Was? Die Figur ist jetzt plötzlich so teuer? Die war doch gar nicht so streng limitiert? Krass.

      Antworten
      • Chi am

        um das zu verraten muss ich spoilern:
        also wer das spiel noch nicht durch hat liest jetzt bitte NICHT weiter, außerdem muss ich einen großteil der story hierzu erklären : )

        im spiel gibt es nanomaschinen, die in bestimmten personen eingepflanzt wurden.
        diese nanomaschinen lösen in den menschen mutationen hervor, die zum tod führen, wenn die betreffenden personen eine bestimmte sprache sprechen.
        bei queit ist dies englisch.
        sprich, wenn sie englisch redet werden die nanomaschinen aktiviert und sie stirbt einen qualvollen tod (daher auch der name ‚quiet‘ und darum spricht sie im spiel auch vorerst nicht)

        am anfang des spiels wird sie verbrannt und wäre normalerweise gestorben, wenn eben diese nanomaschinen nicht in sie eingepflanzt worden wären, die außerdem dazu führen, dass die betreffende person übermenschliche kräfte entwickelt.

        um es kurz zu fassen:
        nanomaschinen = super, solange man nicht redet : )

        dadurch, dass quiet jedoch verbrannt ist, hat sich ihre haut durch die maschinen ‚umentwickelt‘, sprich sie atmet nicht wie ein normaler mensch und isst auch nicht, ihre haut funktioniert, wie bei einer pflanze vergleichbar durch photosynthese.
        sie atmet, trinkt und ernährt sich über ihre haut, daher darf nur so wenig wie möglich davon bedeckt sein.

        würde sie also einen rollkragenpullover und eine dicke jeans tragen, würde sie sterben.

        ich hoffe ich konnte helfen : )

        Grüße
        Chris

        Antworten
        • Sven am

          Hey Chris! Danke für die Info! Klingt plausibel, aber so als Außenstehender, der Teil 5 noch nicht gespielt hat, klingt es ja trotzdem etwas lustig. Dass die Dame so leicht bekleidet und sexy aussieht, ist sicher kein Zufall. Die Entwickler wollten bestimmt auch ihren Spaß haben. :)

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 12. Juli 2016 at 8:07