Mike Tyson’s Punch-Out

NES-Klassiker mit Kinect neu erleben

6. Februar 2015 • 13:29 Uhr

Teilen:
Kinect für eine Konsole aus den 1980ern. Coole Idee. (Foto: Screenshot)

Ehrlich: Ich liebe diese kuriosen Basteleien, die sich so im Internet finden. Der Programmierer Paul DeCarlo beispielsweise brachte Microsofts Bewegungssensor Kinect mit einer originalen NES-Konsole zusammen. Wozu? Na, um beispielsweise den Box-Klassiker „Mike Tyson’s Punch-Out“ neu zu erleben.

Bereits im Herbst des letztens Jahres stellte er seine frühe Version von Kinect4NES vor. Ausführlich erklärte der Tüftler, wie er es schaffte, einen aktuellen Kinect V2-Sensor (für PC) mit der 8bit-Maschine von Nintendo zusammenbrachte.

Jetzt bekommt seine Vision auch einen praktischen Nutzen, denn DeCarlo zeigt, wie man das klassische Boxspiel „Mike Tyson’s Punch-Out“ ohne Controller zocken kann. Und das scheint sogar gut zu klappen. Erstaunlich.

Letztlich ist sicherlich klar: Bewegungen, die ihr vor dem Kinect-Sensor tätigt, werden in Eingaben für den Controller umgewandelt. An und für sich ein simpler, aber effektiver Aufwand. In DeCarlos Blog findet ihr weitere Einzelheiten zu diesem gelungenen Experiment, das erfahrenere Tüftler auch nachbauen können. Der Erfinder bietet nötige Files zum Download an und verrät, wie Kinect4NES enstand.

Achja: Nicht immer macht die Idee allerdings Sinn. „Super Mario Bros. 3” mit Kinect? Kann man machen, aber….schaut selbst…

(via & via)

Teilen:

Kommentar schreiben