Möge das Licht mit euch sein

Handgemachter Lampenwürfel im The Legend of Zelda-Design

6. Juli 2014 • 15:32 Uhr

Teilen:

Die Titel aus der beliebten Videospielserie rund um Link und Zelda sind stets ein aufregendes Abenteuer für Groß und Klein. Einige von euch teilen sicherlich die Meinung, dass am besten in das Spielgeschehen eingetaucht werden kann, wenn es dunkel ist und der Spieler von nichts abgelenkt wird. Doch leider schmerzen oftmals die Augen und die Müdigkeit überkommt einen, nachdem einige Stunden in tiefster Dunkelheit auf den grellen Bildschirm gestarrt wurde. Um nicht die Atmosphäre zu zerstören, indem die große Deckenbeleuchtung angeschaltet wird, gibt es eine tolle Lösung, die euch und eure Augen wieder wach macht und dazu noch wunderschön aussieht.

Diese handgefertigte Lampe ist unschwer zu erkennen von „The Legend of Zelda“ inspiriert und ein absoluter Hingucker in jedem Zimmer. Das Triforce, Links Hyliaschild, Majora’s Mask, die Feen Naiv, Ciela, Tatl und Tael, als auch die Symbole der verschiedenen Tempel schmücken die sechs Seiten des Würfels, welche jeweils eine Länge von knapp 18 Zentimeter besitzen. Innen befindet sich eine mitgelieferte Energiesparlampe, zusätzlich zu einem rund 30 Zentimeter langen Kabel mit einem An- und Ausschalter. Das Innenleben ist mit Reispapier ausgekleidet, was den Effekt mit sich bringt, dass dieses bei angeschaltetem Licht wie buntes Glas aussieht, während es massiv und fest erscheint, sobald die Lampe ausgeschaltet ist. Toll, oder?

Mit 80 US-Dollar hat diese Lampe einen stolzen Preis, doch dafür bekommt ihr auch hohe Qualität und einen tollen Service. Farbe und Material (wie z.B. Acryl oder Holz) können frei ausgewählt werden, ebenso die Art der Lampe – ihr wollt einen Lampenschirm oder eine normale Tischlampe? Kein Problem! Wenn der Würfel nicht handbemalt, sondern bedruckt werden soll, müsst ihr diesen Wunsch einfach bei der Bestellung mit angeben. Und statt einer Glühbirne können auch batteriebetriebene Teelichter verwendet werden.

Wenn euer Interesse nun geweckt ist, dann schaut bei dem Händler auf Etsy.com vorbei und überzeugt euch selbst. Solltet ihr allerdings mehr auf Bauklötzchen stehen, empfehle ich euch diesen Artikel, in dem Sven von einer Legovariante der Zeldalampe berichtet.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 5. Januar 2017 at 12:01