MOGA Ace Power

Das erste offizielle iOS7-Gamepad!

21. November 2013 • 8:15 Uhr

Teilen:
MOGA Ace Power (Foto: Apple.com)

Nachdem Apple mit iOS 7 eine Schnittstelle für Gamepads mitgeliefert hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Zubehör-Hersteller darauf stürzen und neue Controller für iPhones auf den Markt bringen. Am schnellsten war Fabrikant MOGA, der bereits in der Vergangenheit eine interessante Controller für Android-Geräte veröffentlicht hat. Mit dem MOGA Ace Power-Pad ist ab sofort das erste offizielle iOS 7-Gamepad im Apples US-Online Store erhältlich ist.

Der platzsparend zusammenschiebbare Controller verwendet den Lightning-Connector und ist somit ausschließlich für das  iPhone 5, iPhone 5s und iPhone 5c sowie den iPod touch der fünften Generation nutzbar. Die Nutzer dieser iOS-Geräte dürfen sich über eine Ausstattung freuen, die man von Konsolen-Pads kennt.

Der MOGA Ace Power bietet zwei Analog-Sticks, ein Digi-Kreuz sowie mehrere Action- und Schulter-Buttons.

Zusätzlich gibt es eine praktische Taste zum Sperren des Bildschirms sowie einen 3,5 Klinken-Anschluss für handelsübliche Kopfhörer. Nicht unerwähnt sollte zudem bleiben, dass der Zugriff auf sämtliche Telefonfunktionen berücksichtigt wurde. Und damit der Controller nicht gleich das Smartphones leersaugt, wurde ein Akku mit 1800 mAh integriert. Eine LED-Anzeige klärt die Spieler jederzeit über den aktuellen Ladezustand des Akkus auf.

Derzeit gibt es erst eine Handvoll Games, die den neuen Standard für Gamepads unterstützten. Dazu zählen „Asphalt 8: Airborne“, “ Bastion“, „Dead Trigger 2“ und „Oceanhorn“. Da aber bald weitere Zubehör-Hersteller auf den Zug aufspringen und Smartphone-Spiele immer beliebter werden, dürfte die Auswahl recht schnell zunehmen.

Wie bereits erwähnt, ist der MOGA Ace Power ab sofort im US-Online Store von Apple erhältlich. Wie ihr unter diesem Link selbst feststellen könnt, beträgt der Preis dafür 99,95 US-Dollar. Ob Apple das  iOS 7-Gamepad auch in Europa vertreibt bzw. welche deutschen Händler es in ihr Angebot aufnehmen, ist derzeit nicht bekannt. Vielleicht lohnt sich aber auch das Warten auf Alternativen, da sich zumindest die Website TouchArcade nicht sonderlich für den MOGA Ace Power begeistern kann.

Weitere Infos zu dem MOGA Ace Power findet ihr unter apple.com oder auch direkt beim Hersteller unter mogaanywhere.com.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 09:17 Uhr

Kommentar schreiben