MOwayduino

Spielerisch die Robotik kennenlernen

7. Juni 2013 • 8:33 Uhr

Teilen:
Staubsauger? Ferngesteuerte Fahrzeuge? Fast... (Foto: mowayduino.com)

Roboter für den Hausgebrauch gibt’s mittlerweile einige. Verschiedene Ansätze und sogar Bausätze machen es leichter denn je, sich mit dem spannenden Bereich der Robotik zu beschäftigen. Wem die bisher erhältlichen Produkte zu komplex sind, der sollte einen Blick auf MOwayduino werfen.

MOwayduino sieht auf den ersten Blick wie ein ferngesteuertes Auto aus, was es auf gewisse Weise wohl auch ist. Der auf der Arduino-Plattform basierende Mini-Flitzer verfügt über mehrere Infrarot-Sensoren, einen Lichtsensor, diverse LEDs, einen Accelerometer, Lautsprecher, Mikrofon und sogar einen R/F-Modul zur Kontrolle mittels Fernbedienung. Wem das nicht genügt, der rüstet seinen MOwayduino auf: Auf der Oberseite befindet sich ein Slot, zum Beispiel für separat erhältliche Kameras oder eine WIFI-Schnittstelle. Letztgenannte Option ermöglicht es, das Vehikel über das Internet fernzusteurn. Beispielsweise.

Die Schöpfer vom MOwayduino sind bemüht, das Gadget auch für Kinder attraktiv zu machen, schließlich sollen diese so behutsam an die moderne Technik mit ihren Möglichkeiten herangeführt werden. Apps für iOS und Android laden zum schnellen Programmieren ein, alternativ nutzen erfahrene Bastelfreunde Phyton, Arduino IDE, Java oder eine simplifizierte Scratch-Programmiersprache, um dem Fahrzeug etwas beizubringen.  Der Aspekt „Learning by doing“ soll im Fokus stehen – ein guter Ansatz, oder?

In den nächsten zwei Wochen wollen die Erfinder von MOwayduino bei dem Crowdfunding-Portal Indiegogo Geld für die Fertigstellung einsammeln. Was ein Exemplar letztlich kosten soll, das erfahren wir also bald. Weitere Details gibt’s auf der offiziellen Webseite.

Im Auge solltet ihr das Teil behalten, wenn euch die bisherigen Systeme einfach zu komplex erschienen. MOwayduino hat zwar was von einem winzigen Staubsauger, aber trotzdem ist er sichtlich sehr vielseitig…

(via techcrunch)

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Ein Kommentar

  1. Sehr interessanter Beitrag! Ich denke das Kinder damit für Technik/Naturwissenschaft begeistert werden können. Tolle Sache!

    Antworten

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 7. Juni 2013 at 8:06
  2. 7. Juni 2013 at 18:06