Much G2

Android-Smartphone trifft auf Handheld-Konsole

21. Februar 2014 • 14:34 Uhr

Teilen:
Sieht wie ein normales Smartphone aus. Aber schaut genauer hin. (Foto: Much)

Android-Tablets mit echten Buttons gibt’s schon einige, Smartphones zum Zocken dagegen halten wohl die meisten Hersteller für überflüssig. Bei dem chinesischen Unternehmen Much sieht man das vermutlich anders, denn das G2 getaufte Gerät ist eine Mischung aus Mobiltelefon und Handheld-Konsole.

Zum einen verfügt das Much G2 über recht reguläre, aber gar nicht mal schlechte Technik. Verbaut werden ein 5 Zoll großer Bildschirm mit einer HD-Auflösung (1280×720 Pixel) und ein 1,2GHz schneller Quadcore-Chip von MediaTek (MT6589). 1GB RAM, 16GB Flash-Speicher, microSD-Kartenslot, zwei Kameras (8 Megapixel Rückseite, 2 Megapixel Front), 3G, WLAN, microHDMI-Ausgang und microUSB mit OTG fehlen nicht.

Das 12,2mm dicke Smartphone ist bezogen auf die Hardware keine Sensation (mehr), ungewöhnlich aber sind die zusätzlichen Tasten. Auf der linken Seite gibt’s einen Analog-Stick, auf der rechten Seite die typischen A, B, X, Y-Tasten in einem weniger typischen Layout. Auffällig ist der große A-Knopf, während die anderen Buttons kleiner ausfallen. Weiterhin bekommt man noch Start/Menü als separate Eingabemöglichen. Und für ein Smartphone ziemlich gut ist der 4200 mAh starke Akku.

Welche Android-Version (vermutlich ab 4.2) installiert ist und was das Much G2 kosten soll? Unbekannt. Sowieso stehen die Chancen nicht so gut, dass der Hybride den Weg in hiesige Gefilde schafft, obwohl die Idee gar nicht mal schlecht ist. Denn nach einer Spielkonsole sieht das G2 nicht aus, sondern eben nach einem Smartphone. Das wäre eigentlich optimal für den Alltag. Auf jeden Fall gefällt mir diese Lösung deutlich besser als zum Beispiel das JXD 5800, das in eine ähnliche Richtung geht. Sollte euch das G2 zusagen, haltet die Augen offen: Sicher bald wird das Telefon bei dem einen oder anderen Importhändler verfügbar sein.

(via)

Teilen:

Kommentar schreiben