NES Maps

Videospiel-Klassiker als U-Bahn-Streckennetz

25. Januar 2016 • 8:26 Uhr

Teilen:
U-Bahn-Netze oder Videospiel-Karten? (Foto: Matthew Stevenson)

Weltkarten berühmter NES-Meisterwerke in Form von U-Bahn-Netzen bekannter Großstädte? Was ist das denn wieder für ein Quatsch?

Ich stehe ja auf die verrückte Kreativität einiger Gamer. Zum Beispiel auf die von Matthew Stevenson, der es irgendwie schaffte, legendäre Videospiele vom NES mit dem Netzsystem diverser U-Bahnen dieser Welt zu vereinbaren. Und das funktioniert so….

Tokyo oder Zelda II? (Foto: Matthew Stevenson)
Tokyo oder Zelda II? (Foto: Matthew Stevenson)

Die Schauplätze bzw. Maps aus „Metroid“, „The Legend of Zelda“, „Zelda II“, „Maniac Mansion“, „Final Fantasy“ und “Dragon Warrior” wurden von Matthew neu gestaltet – auf Basis der U-Bahn-Steckennetze von Washington DC, London, Moskau, Lissabon, Tokyo und New York.

So hätte die Metroid-Karte auch aussehen können. (Foto: Matthew Stevenson)
So hätte die Metroid-Karte auch aussehen können. (Foto: Matthew Stevenson)

Digital oder als Poster

Die Resultate sehen zugegeben ziemlich schräg aus, aber eben bei genauerer Betrachtung sehr amüsant. Vor allem, wenn ihr die Orte aus den besagten Spieleklassikern kennt. Wieso Matthew auf diese Idee kam? Als Kinder waren sein Bruder und er immer sehr frustriert von der „Metroid“-Weltkarte, die sie nicht so recht verstanden. Mit einer anderen Darstellung, zum Beispiel basierend auf der Metro-Karte ihrer Heimatstadt DC, hätten sie wohl weniger Schwierigkeiten mit dem Spiel gehabt. Klingt plausibel, oder?

Diese sechs Metro Maps könnt ihr tatsächlich kaufen: Am günstigsten sind die digitalen Fassungen zum Ausdrucken als JPG und Vector-Grafiken, die ihr bei Etsy ordern könnt. Kostenpunkt: etwas über 5 Euro. Als großes Poster zahlt ihr über 25 Euro bei RedBubble, was an sich noch okay ist. Die Frage ist nur: Habt ihr genügend Platz, wo ihr diese seltsamen Werke aufhängen würdet?

(via)

Teilen:

Kommentar schreiben