Nintendo Classic Mini NES

Das perfekte Weihnachtsgadget, oder?

24. November 2016 • 12:23 Uhr

Teilen:
In Nahaufnahme sieht es gar nicht so klein aus. (Foto: Andreas Müller)

Da ist das Ding. Als Nintendo vor ein paar Monaten die Nintendo Classic Mini NES – Konsole ankündigte, waren die Fans aus dem Häuschen. Jetzt ist die abgespeckte Konsole endlich draußen. Ich frage mich, ob der Hype gerechtfertigt ist.

Ausverkauft, ausverkauft, ausverkauft. Nintendo scheint kurz vor Weihnachten ein echter Verkaufsschlager gelungen zu sein, der bereits die Sammlerherzen höherschlagen lässt. Auf Ebay wird für die begehrte Konsole bereits weit mehr als die ursprünglichen 70 € geboten, günstiger sind nur DIY-Alternativen. Nachschub ist nämlich vorerst nicht in Sicht. Wer die Konsole vorbestellt hatte, kann sich glücklich schätzen.

Original und Mini im Größenvergleich. (Foto: Andreas Müller)
Original und Mini im Größenvergleich. (Foto: Andreas Müller)

Das ist drin

Mein erster Eindruck: Das Ding ist klein, sehr klein. Zwar stimmt das Design mit dem Original nahezu überein, doch dürfte es nur noch rund ein Viertel der Originalgröße besitzen. Der Cartridge Slot ist eine Mogelpackung. Mehr als die 30 vorinstallierten Spieleklassiker werden ihr nicht spielen können. Auf der Vorderseite befinden sich ein Einschalt- und ein Resetknopf sowie zwei Anschlüsse für die Gamepads. Ein HDMI- und ein USB-Anschluss auf der Rückseite runden das Ganze ab.

Die Tasten sind winzig. (Foto: Andreas Müller)
Die Tasten sind winzig. (Foto: Andreas Müller)

Das mitgelieferte Gamepad ist fast identisch mit dem Original. Mit einer großen Einschränkung: Das Kabel ist viel zu kurz. Ihr müsst euch direkt vor die Konsole setzen, um spielen zu können. Gemütlich auf dem Sofa zocken? Geht nicht. Das hat aber auch einen kleinen Vorteil, denn um von einem Spiel zum anderen zu wechseln, müsst ihr sowieso den Resetknopf drücken. Es bleibt trotzdem unverständlich, warum Nintendo bei der Kabellänge gespart hat.

So sieht es auf der Rückseite aus. (Foto: Andreas Müller)
So sieht es auf der Rückseite aus. (Foto: Andreas Müller)

Neben dem Gamepad liegen der Packung ein HDMI-Kabel und ein USB-Ladekabel bei. Ein Netzteil fehlt. Deshalb solltet ihr das Nintendo Classic Mini per USB an eine Stromquelle anschließen oder euch ein Netzteil besorgen. Als Zubehör bietet Nintendo ein weiteres Gamepad an, das ursprünglich mal 15 Euro kostete, jetzt aber für knapp 60 Euro gehandelt wird.

Klassikersammlung mit kleinen Fehlern

Aber kommen wir zu den inneren Werten. Die Mini-Konsole ist im Kern ein Emulator ohne Originalhardware und bringt 5-Kanalton sowie 256 x 224 Pixel auf euren Flatscreen. Die Spieleauswahl ist gelungen. „Super Mario Bros. 1-3“, das erste „Final Fantasy“ oder „Zelda“, „Super Contra“, „Donkey Kong“, „Castlevania“ und noch viele andere gelten heute zu Recht als Klassiker. Selbstverständlich hat nicht jedes Spiel die Jahrzehnte gut überstanden. So wirkt besonders „Ghost’n’Goblins“ im hochauflösenden HDMI-Look sehr unübersichtlich. Andere Spiele, wie „Kirby’s Adventure“ oder „Super Mario Bros. 3“, sind dagegen zeitlos.

Der Controller. Wie das Original. (Foto: Andreas Müller)
Der Controller. Wie das Original. (Foto: Andreas Müller)

Ein wenig kritisch wird es mit der Steuerung, obwohl es subjektiv betrachtet nur kleine Eingabeverzögerungen gibt. Diese Input Lags stören ein wenig die Präzision und könnten erfahrene Retrofans vor Probleme stellen. „Normalen“ Spielern wird es aber kaum auffallen. Die Farbgebung entspricht dem Original. Ein weiterer großer Pluspunkt ist die jederzeit verfügbare Speicherfunktion. Als besondere Boni stehen drei Darstellungsoptionen bereit. Ihr könnt zwischen einem 4:3 -Modus, einem 1:1-Pixelmodus und einem sogenannten CRT-Modus wählen. Letzterer simuliert einen alten Röhrenfernseher auf dem Flatscreen. Witzig, aber unpraktisch.

Liste der Spiele auf dem Mini NES:

  • Balloon Fight
  • Bubble Bobble
  • Castlevania
  • Castlevania II: Simon’s Quest
  • Donkey Kong
  • Donkey Kong Jr.
  • Double Dragon II: The Revenge
  • Dr. Mario
  • Excitebike
  • Final Fantasy
  • Galaga
  • Ghosts and Goblins
  • Gradius
  • Ice Climber
  • Kid Icarus
  • Kirby’s Adventure
  • Mario Bros.
  • Mega Man 2
  • Metroid
  • Ninja Gaiden
  • Pac Man
  • Punch-Out!
  • StarTropics
  • Super C
  • Super Mario Bros.
  • Super Mario Bros. 2
  • Super Mario Bros. 3
  • Tecmo Bowl
  • The Legend of Zelda
  • Zelda II: The Adventure of Link

Fazit: „Die ollen Dinger begeistern auch heute noch, egal wie simpel sie scheinen.“

Als ich gehört habe, dass die Classic Mini-Konsole schnell ausverkauft war, wollte ich meine erst gar nicht auspacken. Ebay sollte mich reich machen. Jetzt spielen aber meine beiden Söhne (6 und 9) mit Begeisterung „Final Fantasy“, „Donkey Kong“ und „Excite Bike“. Das ist vielleicht das größte Lob für Nintendo: die ollen Dinger begeistern auch heute noch, egal wie simpel sie scheinen.

Tipp: Ihr könnt auch Classic Controller (Pro) von Wii bzw. Wii U verwenden. (Foto: Andreas Müller)
Tipp: Ihr könnt auch Classic Controller (Pro) von Wii bzw. Wii U verwenden. (Foto: Andreas Müller)

Es stört mich, dass es keinen Nachschub geben kann. Wäre eine eStore-Anbindung nicht möglich gewesen, Nintendo? Aber ich will nicht zu viel meckern. Die Classic Mini-Spielsammlung bietet fast ausnahmslos Klassiker, die jeder einmal gespielt haben sollte. Allerdings ärgerlich: die kurzen Kabelanschlüsse und der überteuerte Preis für ein weiteres Gamepad.

Ob die Emulation nicht 100% dem Original entspricht? Stört mich wenig. Es ist in meinen Augen ein wenig unfair, die Classic Mini mit wesentlich teureren Retrokonsolen, wie die Analogue Nt bzw. Nt mini zu vergleichen. Diese richten sich an Hardcore-Retroliebhaber, die keine Kompromisse eingehen wollen und dafür halt auch 500 Euro hinblättern. Die Stärke des Mini NES ist die Unkompliziertheit. Dank HDMI-Anschluss kann ich die ganze Pixelpracht am Flatscreen erleben und muss nicht umständlich auf dem PC Emulatoren installieren. Für rund 70 Euro bekommt der Retrofan einen stimmigen Trip in die Vergangenheit geschenkt, der Jung und Alt begeistert. Falls ihr es noch irgendwo bekommt.

Sollte es mal wieder lieferbar sein – bei Amazon kann das Mini NES unter anderem bestellt werden.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nintendo Classic Mini NES
Author Rating
4
Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

4 Pingbacks

  1. 2. Dezember 2016 at 19:12
  2. 26. Dezember 2016 at 12:12
  3. 8. Januar 2017 at 12:01
  4. 10. Januar 2017 at 12:01