Nintendo Fusion

Technische Daten der neuen Spiele-Plattform? Alles nur Fake!

22. Januar 2014 • 12:12 Uhr

Teilen:
Bis zu vier Gamepads würde das Terminal unterstützen. Ja, klar. ^^ (Foto: Nintendo)

Erst jammert man bei Nintendo über schlechte Verkaufszahlen der Wii U, dann sprechen Verantwortliche kurze Zeit später darüber, neue Wege einzuschlagen. Außerdem wird betont, dass das Thema „eigene Spielkonsolen“ längst nicht vom Tisch sei. Und plötzlich tauchen sogar konkrete technische Details auf, die auf eine gänzlich neue Spieleplattform hinweisen? Jaja, alles klar. Das riecht schon nach Falschmeldung. Aber der Reihe nach…

In den Weiten des Internets tauchten Angaben zum Fusion DS und zum Fusion Terminal auf. Letztlich soll das Duo wohl eine Art Fortführung des 3DS/WiiU-Gedankens sein – Vernetzung, Zusammenspiel zwischen mobiler und stationärer Konsole, moderne Technik. Das wären naheliegende Gedanken, für die man kein Hellseher sein muss. Auch ist die Idee, dass Nintendo selbst eine Art Smartphone mit Spiele-Tauglichkeit veröffentlicht, gar nicht mal schlecht. Zumindest ich sehe hier durchaus Potential. Sowieso: Die technischen Daten, die angeblich durchgesickert sind, klingen schon faszinierend. Trotzdem können sie in meinen Augen nur falsch sein.

Schauen wir uns diese erst einmal genauer an…

Fusion DS:

  • CPU: ARMv8-A Cortex-A53 GPU: Custom Adreno 420-based AMD GPU
  • COM MEMORY: 3 GB LPDDR3 (2 GB Games, 1 GB OS)
  • 2 130 mm DVGA (960 x 640) Capacitive Touchscreen
  • Slide Out Design with Custom Swivel Tilt Hinge
  • Upper Screen made of Gorilla Glass, Comes with Magnetic Cover
  • Low End Vibration for Gameplay and App Alerts
  • 2 Motorized Circle Pads for Haptic Feedback
  • Thumbprint Security Scanner with Pulse Sensing Feedback
  • 2 1mp Stereoptic Cameras
  • Multi-Array Microphone
  • A, B, X, Y, D-Pad, L, R, 1, 2 Buttons
  • 3 Axis Tuning Fork Gyroscope, 3 Axis Accelerometer, Magnetometer
  • NFC Reader
  • 3G Chip with GPS Location
  • Bluetooth v4.0 BLE Command Node used to Interface with Bluetooth Devices such as Cell Phones, Tablets
  • 16 Gigabytes of Internal Flash Storage (Possible Future Unit With 32 Gigabytes)
  • Nintendo 3DS Cart Slot
  • SDHC “Holographic Enhanced“ Card Slot up to 128 Gigabyte Limit
  • Mini USB I/O
  • 3300 mAh Li-Ion battery

Fusion Terminal

  • GPGPU: Custom Radeon HD RX 200 GPU CODENAME LADY (2816 shaders @ 960 MHz, 4.60 TFLOP/s, Fillrates: 60.6 Gpixel/s, 170 Gtexel/s)
  • CPU: IBM 64-Bit Custom POWER 8-Based IBM 8-Core Processor CODENAME JUMPMAN (2.2 GHz, Shared 6 MB L4 cache)
  • Co-CPU: IBM PowerPC 750-based 1.24 GHz Tri-Core Co-Processor CODENAME HAMMER
  • MEMORY: 4 Gigabytes of Unified DDR4 SDRAM CODENAMED KONG, 2 GB DDR3 RAM @ 1600 MHz (12.8 GB/s) On Die CODENAMED BARREL
  • 802.11 b/g/n Wireless
  • Bluetooth v4.0 BLE
  • 2 USB 3.0
  • 1 Coaxial Cable Input
  • 1 CableCARD Slot
  • 4 Custom Stream-Interface Nodes up to 4 Wii U GamePads
  • Versions with Disk Drive play Wii U Optical Disk (4 Layers Maximum), FUSION Holographic Versatile Disc (HVD) and Nintendo 3DS Card Slot
  • 1 HDMI 2.0 1080p/4K Port
  • Dolby TrueHD 5.1 or 7.1 Surround Sound
  • Inductive Charging Surface for up to 4 FUSION DS or IC-Wii Remote Plus Controllers
  • Two versions: Disk Slot Version with 60 Gigs of Internal Flash Storage and Diskless Version with 300 Gigs of Internal Flash Storage

Fusion DS = Fake

Der Fusion DS würde wohl anders als der 3DS aussehen. (Foto: Nintendo)
Der Fusion DS würde wohl anders als der 3DS aussehen. (Foto: Nintendo)

Was sollte skeptisch machen? Wo soll ich anfangen? Beim Fusion DS. Das soll wohl die mobile Gaming-Einheit sein. Seltsam mutet schon die CPU an. Das wäre also ein 2012 erstmals vorgestellter 64bit-Chip von ARM, der mehrere Kerne besitzen kann? Okay. Nur wieso soll hier eine Adreno 420-GPU von AMD (??) verbaut werden? Der Adreno 420 wurde erst vor einigen Wochen als Grafikeinheit des Qualcomm Snapdragon 805-SoC angekündigt – und plötzlich ist er eine angepasste GPU vom Hersteller AMD, der die gesamte Architektur der Adreno-Chips bereits 2008 an Qualcomm verkaufte? Bisher wurde noch kein Adreno-Prozessor in anderen als den Snapdragon-Lösungen verbaut. Außerdem hat AMD bisher gar keine eigenen Produkte in diesem Segment am Start. Für mich macht das gar keinen Sinn.

Albern klingt auch der SDHC „Holographic Enhanced“-Slot für Speicherkarten bis 128GB. Was soll das sein? SD-Karten sind maximal 32GB groß, SDHC-Karten unterstützen Größen bis 2TB – zumindest theoretisch. Wieso dann solch eine überflüssige Sonderform, aber zugleich SDHC erwähnen?

Fürs Spiele irrelevant halte ich den Thumbprint-Siecherheitscanner, der vielleicht bei einem regulären Smartphone wie dem iPhone 5S sinnvoll ist. Aber hier? Und weshalb sollte man nur zwei DVGA-Displays verbauen, wenn heutzutage schon längst Full HD auf kleinstem Raum problemlos möglich ist? Und ist Gorilla Glass nötig, wenn man die Handheld-Konsole mit 3G-Anbindung (wieso eigentlich nicht LTE?) aufschieben muss?

Fusion Terminal = Fake

Bis zu vier Gamepads würde das Terminal unterstützen. Ja, klar. ^^ (Foto: Nintendo)
Bis zu vier Gamepads würde das Terminal unterstützen. Ja, klar. ^^ (Foto: Nintendo)

Ähnlich skeptisch bin ich bei dem Fusion Terminal, also der stationären Konsole.  Allein die Codenamen der Chips sind doch albern: Lady, Hammer, Kong, Barrel, Jumpman ? Sind wir hier bei „Donkey Kong“? Zwei CPUs, von der die Co-CPU fast mit dem Prozessor einer Xbox 360 vergleichbar ist, dürften die Herstellkosten unnötig in die Höhe treiben lassen.

Am meisten misstrauisch sollte das Holographic Versatile Disc (HVD) machen. Klar, das Format wurde bereits vor zehn Jahren sozusagen als Blu-ray-Nachfolger abgesegnet. Aber ich denke, dass trotz 4K-Auflösung, die das Fusion Terminal natürlich bieten soll, gar keine Notwendigkeit für Disks mit 6TB Größe besteht. Davon ab wäre diese Nintendo-Konsole der erste kommerzielle Player, der dieses Format überhaupt besitzen würde. Wie teuer soll dann die Hardware sein? 1000 Euro? Von den Produktionskosten für ein gänzlich neues Disk-Format ganz zu schweigen. Davon ab: Neben einer Disk-Variante der Konsole soll es auch eine mit einer 300GB großen Festplatte geben? Wieso nicht wenigstens 6TB, wenn die Silberscheiben doch diese Mengen bieten? Was, wenn ein Spieleentwickler mal die Größe ausnutzt und man dann nur eine Konsole ohne HVD-Laufwerk besitzt? Runterladen kann man sich das Game dann nicht mehr. Also? Quatsch! Hier hätten die Faker wenigstens etwas von Streaming erwähnen sollen…

Weshalb sollte ein 3DS-Kartenslot vorhanden sein? Das fühlt sich ja schon fast „Retro“ an. Ich kann mich nicht erinnern, dass Nintendo die letzten Jahre von Haus aus Konsolen mit Einschüben für Module von Handheld-Geräten anbot. Das letzte Mal gab es das als separates Zubehör im Gamecube (Gameboy Player). Aus heutiger Sicht existiert kein Grund für Nintendo, das zu tun, wenn man z.B. die 3DS-Spiele auch digital zum Download anbieten bzw. verkaufen kann.

Am Schluss ist bei diesem ganzen Hardware-Overkill noch eine Sache: Was sollen Fusion DS und Fusion Terminal kosten? Bei diesen Angaben wäre das ein extrem teurer Spaß. Dabei war Nintendo stets aufgrund fairer Verkaufspreise beliebt bei jüngeren Spielern und Familien. Jetzt würde man bei Highend-Gedöns und happigen Preisen mitmischen wollen? Auch die Xbox One verkauft sich in der 500 Euro-Preisklasse eher schleppend. Das ist etwas, was Nintendo nicht gebrauchen kann, nicht nach den bisherigen Wii U-Ergebnissen.

Und eines noch: Es ist sicher interessant, dass sich Nintendo of America die Domain NintendoFusion.com registriert hat. Nur wieso nicht in anderen Ländern wie Deutschland die DE-Domain?

Am Schluss bleibt mir daher nur zu sagen: Alles Quatsch! Oder seht ihr das anders?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 12:16 Uhr

Kommentar schreiben