Nintendo

Gameboy-Spiele bald offiziell für Smartphones?!

1. Dezember 2014 • 13:36 Uhr

Teilen:
Hält diese Figur einen Gameboy oder ein Smartphone? (Foto: NeoGAF)

Es ist kaum zu glauben: Möchte sich Nintendo mit einem Patent für andere als eigene Plattformen öffnen? Offizielle Gameboy-Emulatoren für Smartphones und andere Geräte könnten bald erscheinen.

Klar, im Grunde gibt es für alle erdenklichen Betriebssysteme längst Emulatoren, mit denen ihr alte Gameboy-Klassiker erleben dürft. Doch offizielle Software von Nintendo – bisher undenkbar, denn der japanische Konzern weigert sich, auf potentiell konkurrierenden Systemen eigene Spiele anzubieten. Zwar gibt’s bereits erste zaghafte Vorstöße in Richtung iOS/Android-Apps, mehr allerdings nicht. Hoffnungen auf einen nächsten Schritt macht ein Antrag beim US-Patentamt . In diesem ist von einem Emulator die Rede, der „mit hochqualitativen Grafiken und Sound die Erfahrung der ursprünglichen Plattform“ wiedergeben kann. Ziel sei es, Spiele von der berühmten 8bit-Handheld-Konsole auf Smartphones, Tablets und Displays in Flugzeugen oder Zügen zu bringen.

Der ursprüngliche Patentantrag stammt bereits von 2012, wurde jetzt aber erweitert – eben zum Beispiel auf Mobiltelefone. Im NeoGAF-Forum werden einzelne Details auch näher beleuchtet. Ansätze gehen ebenfalls Richtung Tablet und stationären PC. Und hart genommen ist der gleiche Ansatz Basis für die Emulatoren, die auch auf der Wii U oder dem 3DS laufen.

Letztlich stellt sich die Frage, was Nintendo hier bezweckt. Ich bin sehr neugierig, befürchte allerdings, dass wir kaum und hoch offiziell Blockbuster vom Gameboy oder Gameboy Color in Form von Apps auf dem Smartphone zocken können. Ein anderes Problem wäre hier sowieso viel gravierender: Möchte ich ein „Super Mario Land“ wirklich mit dem Touchscreen zocken? Dass das möglich ist, steht außer Frage – wie zum Beispiel auch GBA4iOS verdeutlicht. Nur ausschließlich mit einem haptischen Feedback oder besser gesagt echten Buttons bereitet das Spielen Freude. Hier müsste Nintendo dann passendes Zubehör parat haben oder zumindest Controller (für Android und iOS z.B.) unterstützen.

So oder so: Ich bin gespannt, ob sich Nintendo öffnet. Nur das könnte mittel- und langfristig das Ende eigener Konsolen bedeuten, wenn die Verantwortlichen feststellen, wie ertragreich das Segment der Mobile Games ist….

(via)

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:36 Uhr

Ein Kommentar

  1. Ich würde es sogar begrüßen, wenn Nintendo einen hauseigenen Emulator veröffentlicht. So bekommt man von „legaler“ Seite endlich die Chance, alle Klassiker zu spielen. Heute hat man für viele Spiele nicht mehr die Chance, diese mit entsprechender Hardware zu kaufen. Damit würde sich, insbesondere für Nintendo eine neue Sparte erschließen, die auch neue, und vor allem zahlenden, Kunden generieren würde.

    Antworten

Kommentar schreiben