Ouya Limited Edition

Android-Konsole in Weiß und teurer

19. November 2013 • 0:05 Uhr

Teilen:
Gut sieht sie ja aus... (Foto: Ouya)

Schick sieht sie ja aus, aber gibt’s wirklich einen Grund, das neue Ouya-Modell zu kaufen? Dieses kostet statt 99 US-Dollar plötzlich 129 US-Dollar. Und was gibt’s für den Aufpreis?

Zum einen ist da die neue Optik. Die Konsole und der Controller erstrahlen in einem ansprechenden, weißen Gewand – mir gefällt’s. Zusätzlich spendieren die Verantwortlichen 16GB statt 8GB, der interne Flash-Speicher wird also verdoppelt. Ob das in Anbetracht der Tatsache, dass man auch via USB den Speicher erweitern kann, unbedingt nötig war? Sei’s drum. Weitere Änderungen sind nicht vorhanden.

Die „neue“ Ouya kann bisher nur in den USA vorbestellt werden, vermutlich erscheint sie gar nicht in hiesigen Gefilden. Erst seit vergangenen Freitag ist die reguläre Ouya in Deutschland zum Beispiel bei Amazon verfügbar – für 119,99 Euro. Die Steuern wurden drauf gerechnet, der Vertrieb Flashpoint möchte außerdem noch etwas verdienen.

Immerhin: Laut offiziellen Aussagen werden die neuen Ouya-Konsolen, also vermutlich auch diese weiße, mit überarbeiteten Controllern ausgeliefert. Ende des Monats soll zudem ein komplett neues Benutzerinterface folgen. Es bleibt aber bei der mittlerweile veralteten Technik (Tegra 3-Prozessor, 1GB RAM) und der Tatsache, dass im nächsten Jahr schon eine bessere Ouya 2.0 erscheinen soll. Davon ab sind die Kritiken unverändert eher verhalten bis schlecht – so richtig begeistert ist niemand von der Ouya. Das dürfte diese limitierte Fassung nicht ändern können. Ganz ehrlich: Diese Edition braucht niemand (mehr).

Trotzdem Interesse? Klickt euch zu ouya.tv. Und meinen Test bekommt ihr hier.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:58 Uhr

Kommentar schreiben